Connect with us

Amateurfußball

„Wenn es nötig ist“: Niedersachsen will Saison verlängern

Niklas Heiden

Published

on

Foto: Heiden

Während in Hamburg die Amateurfußball-Saison abgebrochen wurde, will Niedersachsen einen anderen Weg gehen. Der Niedersächsische Fußball-Verband spricht hingegen nun offen über eine Verlängerung der aktuell unterbrochenen Saison. Lockerungen stehen schon zeitnah an.

Nach den von der Politik in Aussicht gestellten Lockerungen für den Fußball in den kommenden Wochen, schließt der Niedersächsische Fußball-Verband eine Verlängerung der aktuell unterbrochenen Saison über den 30.06.2021 hinaus nicht mehr aus. Das geht aus Beratungen hervor, die der NFV geführt hat. Spätestens solle die Saison aber mit dem Start der Ferien am 21. Juli dieses Jahrs enden. „Damit folgt er dem mit den spieltechnischen Fachausschüssen in den Kreisen erhobenen Meinungsbild. Dabei hatten sich über 80 Prozent für die optionale Verlängerung des Spieljahres ausgesprochen“, schrieb der NFV auf seiner Homepage. Der Verband lobte auch die von der Politik beschlossene Perspektive für die Klubs. „Der Deutsche Fußball-Bund und seine Landesverbände haben gegenüber der Politik immer wieder aufgezeigt, welche fatale Folgen Kontaktbeschränkungen und dauerhafter Bewegungsmangel gerade für Kinder und Jugendliche haben. Deshalb ist es sehr erfreulich, dass unsere Argumente gehört wurden“, sagte NFV-Präsident Günter Distelrath. In Niedersachsen könnte es deutlich schneller gehen, dass die Teams auf die Plätze zurückkommen. Immerhin liegt die Inzidenz oftmals deutlich unter 50.

NFV-Präsident „appelliert“ an alle Sportler in Niedersachsen

Distelrath fügte dazu an: „Heute Morgen lag der Inzidenzwert nur in wenigen politischen Kreisen Niedersachsens über 100. Angesichts der sich verbessernden Rahmenbedingungen wie Wetter oder verfügbarem Impfstoff bestehen gute Aussichten, dass wir schon in ein paar Wochen überall in Niedersachsen die 100er-Grenze unterschreiten könnten. Hohe Disziplin aller Beteiligten ist jetzt unerlässlich. Ich appelliere an alle, sich an die behördlichen Vorgaben zu halten und mit den neu geschaffenen Möglichkeiten verantwortungsbewusst umzugehen.“ Der NFV bleibt damit seinem Plan treu. In Hamburg wurde die Saison am Donnerstagabend von den Vereinen offiziell abgebrochen. Nur der Pokal soll noch fortgesetzt werden. Das soll es in Niedersachsen nicht geben. „Unser Ziel war und ist, die Saison in allen Altersklassen sportlich zu beenden. Durch die gestern verfassten Beschlüsse besteht Hoffnung und Zuversicht, dieses Ziel erreichen zu können. Der NFV wird aber auch weiterhin an der Praxis festhalten, sich an der jeweiligen politischen Verfügungslage zu orientieren“, machte Distelrath abschließend deutlich. Schon ab dem 22. März dürfte es in Niedersachsen starke Lockerungen geben.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.