Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

1:1-Remis: Sulejmani wirbelt – NTSV hat sein „Maggi“

Niklas Heiden

Published

on

Remis im Topspiel: Teutonia 05 und der Niendorfer TSV trennten sich am Sonntagvormittag mit einem 1:1. Veli Sulejmani und Ante Kutschke sorgten nach dem Pausentee für die Tore. NTSV-Stürmer Magnus Hartwig holte nach dem Spiel zur Kampfansage an Spitzenreiter Dassendorf aus.

Die Gäste aus Niendorf hatten den ersten Hochkaräter in der Partie: Ilyas Afsin bediente von der linken Grundlinie im Fünfmeterraum Malte Wilhelm, der nur an der glänzenden Parade von T05-Keeper Mirko Oest scheiterte (12.). Den großen Schock erlebte der NTSV nach einer knappen halben Stunde. Keeper Marcel Kindler hatte sich an der Wade verletzt, konnte nicht weitermachen. Für ihn kam Rene Melzer auf das Feld, in der Folge verloren die Gäste aber etwas die Kontrolle über das Spiel. Teutonia wurde mutiger und kam zu guten Abschlüssen. Nach einer Sulejmani-Hereingabe wartete Aytac Erman am zweiten Pfosten und hämmerte aus kurzer Distanz drauf. Doch eben jener Melzer klärte mit einem tollen Reflex (38.). Und auch nach der Pause blieb Melzer im Duell mit T05 Sieger, fischte einen satten Schuss von Veli Sulejamni noch aus dem Knick (60.). Sieben Minuten später machte es Sulejmani dann besser: Vincent Book bedient 20-Jährigen, der noch ein paar Meter machte und den Ball anschließend, gegen die Laufrichtung von Rene Melzer, unten rechts versenkte (67.). Die inzwischen verdiente Führung, doch NTSV-Coach Ali Farhadi bewies bei seinen Wechseln ein goldenes Händchen. Eine Viertelstunde vor dem Ende ersetzte Magnus Hartwig Lennart Speck, bereitete mit einem ersten Ballkontakt 120 Sekunden später den Ausgleich vor. Hartwig steckte den Ball perfekt in den Lauf von Ante Kutschke durch, der vor Oest ganz cool blieb und die Kugel ins lange Eck chipte (75.). Am Ende blieb es bei der Punkteteilung.

„Ante ist ein überragender junger Stürmer. Ich freue mich, dass wir ihn in der Mannschaft haben. Wir verstehen uns super“, lobte Hartwig seinen Teamkollegen im Anschluss und fügte an: „Eigentlich wollten wir natürlich gewinnen. Aber unter dem Strich haben wir uns den Punkt verdient. Neben mir sind noch 18 Spieler im Kader. Das ganze Kollektiv arbeitet dieses Jahr sehr gut. Es läuft einfach.“ Die Brust am Sachsenweg ist breit. „Maggi“ Hartwig: „Wir haben eine super Qualität, mit vielen jungen hungrigen Spielern. Ich sehe keine Mannschaft, die wir nicht schlagen können. Ich bin mir auch sicher, dass wir Dassendorf zu Hause schlagen werden. Und dann führt kein Weg mehr an Platz zwei vorbei.“ NTSV-Coach Ali Farhadi bilanzierte: “ Bis zur Auswechslung von Marcel Kindler haben wir das Spiel im Griff gehabt. Danach haben wir aber ein bisschen den Faden verloren. Wir hatten in dieser Phase etwas Glück, dass da nicht mehr passiert ist“, erklärte der Deutsch-Iraner und fügte an: „Schlussendlich ist das 1:1 für mich verdient. Das Maggi so einen Pass spielt und Ante das Tor so macht, dass wünscht man sich natürlich so.“ T05-Zepterschwinger Sören Titze konnte mit dem Punkt nur schwer leben. Titze abschließend: „Wir haben das Spiel bis zum 1:0 dann völlig unter Kontrolle, haben oft die falsche Entscheidung getroffen und so gute Chancen liegen lassen. Da haben wir uns dann aber nicht belohnt. Das 1:1 war zu diesem Zeitpunkt sehr ärgerlich. Wenn man das Spiel über 90 Minuten sieht, waren wir aus meiner Sicht ein Tor besser.“

Foto: KBS-Picture

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.