Mittwoch, 17. Oktober 2018
Top-Thema
Home » Bundesliga » 3:1 gegen Monaco: Narey-Show zum Volksparkfest

3:1 gegen Monaco: Narey-Show zum Volksparkfest

3:1 gegen den französischen Vizemeister AS Monaco: Der Hamburger SV hat den letzten Härtetest vor der ersten Zweitliga-Saison der Klubgeschichte bestanden. 25.502 Fans feierten ein Fußball-Fest im Volkspark. Vor allem Neuzugang Khaled Narey wusste mit zwei Treffern zu überzeugen.

Ohne Bakery Jatta (muskuläre Probleme), Moritz Kwarteng und Stephan Ambrosius (beide Zerrung) ging HSV-Coach Christian Titz in den letzten Härtetest vor dem Liga-Auftakt am kommenden Freitag gegen Holstein Kiel. Mit Aaron Hunt als einzige richtige Spitze suchten die Rothosen dann auch von Beginn an den Weg nach vorne, versuchten sich Torchancen zu kreieren. Nach einer guten Viertelstunde war es dann der auffällige Khaled Narey, der Monaco-Keeper Diego Benaglio zum ersten Mal ernsthaft prüfte (14.). In derselben Szene war es dann auch Glik, der den Abpraller von Douglas Santos noch vor der Linie klären konnte. Und die Hamburger kamen der Führung immer näher. Hunt steckte für Jairo durch, der allerdings ebenfalls in Benaglio seinen Meister fand (26.). Nach einer halben Stunde war der Bann dann aber gebrochen. Aus 22 Metern drosch Khaled Narey auf den ASM-Kasten, traf so sehenswert zur Rothosen-Führung (30.). Und noch vor dem Pausentee legten die Hanseaten nach. Wieder war es Narey, diesmal mit dem Kopf, der den Volkspark jubeln ließ (43.). Der kurze Schock folgte zwei Minuten nach Wiederanpfiff: Lopes verkürzte aus kurzer Distanz zum 1:2, brachte den französischen Vizemeister so wieder heran (47.). Eine Viertelstunde vor dem Ende war es dann der eingewechselte Pierre-Michel Lasogga, der den 3:1-Endstand herstellte (73.). Für Aaron Hunt, der alle Treffer vorbereitete, war es ein erfolgreicher Test.

„Jeder Sieg bringt Selbstvertrauen. Die, die auf dem Platz waren, hatten schon eine Menge Qualität. Der Gegner war sehr gut“, erklärte der Vorbereiter und fügte an: „Wir haben den letzten Härtetest bestanden. Die Art und Weise wie wir Fußball spielen, liegt mir sehr. Mir fällt es nicht schwer, von der einen auf der anderen Position umzuswitchen.“ Doppeltorschütze Khaled Narey, für den die 25.502 Fans im Volkspark laut applaudierten, ergänzte: „Wir haben vieles umgesetzt, was wir uns in der Woche erarbeitet haben. Dieses Spiel gibt allen ein positives Gefühl“, so der 24-Jährige, der in der zweiten Halbzeit als rechter Verteidiger agierte. Zuvor hatte Titz Narey als Flügelspieler aufgeboten. Der Deutsch-Togolese: „Ich kann mehrere Positionen spielen, fühle mich überall wohl. Es hat mich sehr gefreut, das erstmal Mal im Volkspark zu spielen – und dann noch zwei Tore, das ist umso schöner. Es gibt immer Sachen, die man verbessern kann. Aber ich fand das heute rundum positiv. Es hat mich sehr gefreut, als die Fans bei der Auswechslung so geklatscht haben.“ Trainer Christian Titz zeigte sich ebenfalls zufrieden: „Wir hatten uns gewünscht, dass wir auf einen Gegner treffen, der mitspielt. So mussten wir uns immer wieder auf neue Spielsituationen einstellen“, kommentierte der 47-Jährige und fügte abschließend an: „Wir bestreiten die Saison nicht mit elf Mann, sondern brauchen eine Kader-Vielfalt. Ich glaube nicht, dass wir ein Team sind, das zum Abheben neigt – trotz der guten Ergebnisse. Die gewonnenen Spiele geben Selbstbewusstsein.“

Foto (Archivbild): KBS-Picture

My location
Routenplanung starten

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 19-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.