Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

4:0! „Tauben“ putzen den „General“ weg

Niklas Heiden

Published

on

Foto: Heiden

Schon zehn Punkte bis zum rettenden Ufer: Vor rund 130 Fans verlor der Meiendorfer SV auch das dritte Spiel im neuen Jahr. Mit 4:0 behielt der USC Paloma an der heimischen Brucknerstraße die Oberhand. MSV-Trainer Can Ersen übte sich nach Spielende erneut in Durchhalteparolen.

„Wir haben eine junge Mannschaft, die machen eben Fehler. Wir verschwenden aber noch keinen Gedanken an die Landesliga“, übte sich Meiendorf-Trainer Can Ersen (der „General“) nach der dritten Niederlage im dritten Spiel unter seinem Regiment in weiteren Durchhalteparolen. Dabei gab der Auftritt seiner Mannschaft am Sonntagvormittag bei den Tauben durchaus Grund zur Hoffnung. Doch gerade offensiv zeigten die B75-Kicker deutlich, dass ein Verbleib in der höchsten Hamburger Spielklasse nahezu ausgeschlossen sein kann. Aber der Reihe nach. Die Mannschaft von Trainer Steffen Harms tat sich an der heimischen Brucknerstraße gegen tief stehende Meiendorfer lange Zeit schwer, ehe kurz vor dem Pausentee dann der Knoten platzte. Meiendorf spielte vorne eine Überzahlsituation schlecht aus und bekam das Leder dann hinten rein. Collin Blumauer steckte für Pascal Haase durch, der aus spitzem Winkel cool blieb und das Leder mit der Pike in der langen Ecke versenkte (43.). Erst nach der Halbzeit kamen die Gastgeber auf Hochtouren und zeigten sich vor dem Kasten auch treffsicherer. Iwosa brachte einen Eckball in den Fünfmeterraum und Max Krause hatte weit und breit keinen Gegenspieler. Der Palomat konnte locker hoch steigen und das Leder ohne Probleme per Kopf im Netz versenken (54.).

Sprach seiner Mannschaft nach dem 0:4 bei Paloma dennoch Mut zu: Can Ersen. Foto: Heiden

Paloma macht Deckel drauf – Ersen mit kurzer Analyse

Das 2:0 wirkte deutlich befreiend auf die Hausherren, die in der Folge noch früher weitere Treffer hätten erzielen können und müssen. Erst scheiterte Pascal Haase im eins gegen eins an der Fußabwehr von Meiendorf-Schlussmann Can Tüfekci (58.), dann setzte Merkle einen Kopfball nach Mandelkau-Flanke aus kurzer Distanz links am Pfosten vorbei (66.).Erst zwanzig Minuten vor Ultimo legten die Tauben nach. Furkan Aydin luchste an der Mittellinie Marcin Hercog das Leder ab, startete dann den Turbo und sieht noch den besser postierten Denny Schiemann, der aus neun Metern nur noch vollstrecken musste (72.). Damit war die Messe an der Brucknerstraße gelesen, doch den Schlusspunkt setzte dann zwei Minuten vor Ende des Spiels Michel Blunck (88.), der bereits 60 Sekunden zuvor die Chance auf das 4:0 liegen gelassen hatte. „Das Ergebnis spricht für sich. Paloma hat die Chancen gut genutzt, wir haben einige leichtsinnige Fehler gemacht. Dementsprechend geht der Sieg auch eindeutig und berechtigt“, fiel Ersens Fazit nach dem Spiel kurz aus. USC-Trainer Steffen Harms, der nun zehn Punkte Vorsprung auf Meiendorf hat, bilanzierte: „Wir sind natürlich sehr froh, dass wir das Spiel so deutlich gewonnen haben. Nach dem schnellen 2:0 war die einzige Phase im Spiel, die mir nicht so gefallen hat. Da hatten wir zehn Minuten lang ein paar Probleme, da haben wir wohl ein bisschen zu viel durchgeatmet. Aber die Jungs waren bemüht, wieder ins Spiel reinzufinden. Wir haben es am Ende auch vernünftig runtergespielt.“

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.