Mittwoch, 21. August 2019
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » AFC-Schock: Müller erleidet Kreuzbandriss
Anzeige

AFC-Schock: Müller erleidet Kreuzbandriss

Großer Schock an der Griegstraße: Der Altonaer Fußball-Club muss lange auf einen Stammspieler verzichten. Lennart Müller zog sich am Samstag im Training einen Kreuzbandriss zu. Wird der AFC nochmal auf dem Transfermarkt aktiv? Wir haben mit Manager Andreas Klobedanz gesprochen.

Oberligist Altona 93 muss länger auf seinen Stammspieler Lennart Müller verzichten. Der 25-Jährige, der erst im vergangenen Sommer von Meister und Pokalsieger TuS Dassendorf an die Griegstraße wechselte, zog sich beim Trainingsauftakt am Samstag einen Kreuzbandriss zu. Damit wird Müller der Algan-Truppe wohl mindestens sechs Monate fehlen. Der Verteidiger soll nun zuerst in naher Zukunft operiert werden. „Lennart ist eigentlich nicht zu ersetzen“, erklärt uns AFC-Manager Andreas Klobedanz und fügt an: „Es sah im ersten Moment gar nicht so schlimm aus, aber dann war das Knie doch so verdreht, dass wir gestern die schlimme Diagnose erhalten haben.“ Weil auch Seyhmus Atug dem AFC als Verteidiger länger fehlen wird, schaut sich der Klub gezwungener Maßen nun noch einmal auf dem Transfermarkt um. Klobedanz: „Wir sind nicht wild auf der Suche, aber wir halten Augen und Ohren offen. Es muss wenn dann eine Lösung sein, die auch passt. Aber im Winter ist es nicht leicht, auch die nötige Qualität zu finden.“ Denn: Müller stand in der Hinrunde in 19 von 20 Spielen auf dem Platz, erzielte dabei sogar einen Treffer und legte eine Bude auf. Einen adäquaten Ersatz zu finden, scheint aktuell nur schwer möglich.

Foto: KBS-Picture

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.