Connect with us

Regionalliga Nord

Aus der 3. Liga: HSV II verpflichtet Dresden-Talent Großer

Published

on

Maximilian Großer
Foto: IMAGO/Dennis Hetzschold

Die U21 des Hamburger SV ist in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Kurz davor haben die Verantwortlichen aber noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Aus der 3. Liga von der SG Dynamo Dresden wechselt Maximilian Großer in die Alexander-Otto-Akademie.

Am gestrigen Mittwoch ist die U21 des Hamburger SV unter Trainer Pit Reimers in die neue Saison gestartet. Beim ersten Aufgalopp der kleinen Rothosen präsentierte sich gleich ein weiterer Neuzugang. Still und heimlich haben die HSV-Verantwortlichen sich die Dienste von Maximilian Großer gesichert, der in der vergangenen Saison bei der SG Dynamo Dresden in der 3. Liga unter Vertrag stand. Nach AFH-Informationen ist der Deal bereits in trockenen Tüchern. In der Meldung auf ihrer Webseite erwähnte der HSV allerdings nichts vom Transfer. Großer gilt als vielversprechendes Talent auf der Sechs und dürfte mit seiner bereits gesammelten Erfahrung der jungen U21 des HSV in der neuen Saison guttun. Der 19-Jährige ist nach Moses Otuali, Pingdwinde Beleme, Leon Sommer und Luca Benz bereits der fünfte externe Neuzugang. Zu diesen gesellen sich übrigens weitere Spieler, die nun doch noch aus der U19 zur U21 übernommen wurden. Dazu zählen neben Bent Andresen, der als 18-Jähriger auch noch für die U19 spielen dürfte, auch Etienne Sohn, Dennis Duah (ebenfalls noch U19), Pascal Polonski, Arlind Rexhepi, Luka Bozickovic und Stürmer Ware Pakia. Vor allem der letztgenannte Stürmer hatte beim HSV zuletzt großes Pech. Über Monate war der 19-Jährige verletzt, konnte bei Spielen und Training nur von außen zuschauen. Nun soll auch Pakia wieder angreifen und sich bei den U21-Rothosen beweisen.

Als neuer Weg: HSV verjüngt bewusst die zweite Mannschaft

Doch die Aufgabe in der kommenden Saison in der Regionalliga Nord dürfte für Pit Reimers und sein Team alles andere als leicht werden. Immerhin spielen die Hamburger in der kommenden Saison eher mit einer älteren U19-Mannschaft, was vom Verein aber auch ausdrücklich so gewollt ist. Die HSV-Bosse Jonas Boldt und Michael Mutzel wollen nach AFH-Infos die alten Struckturen im Campus aufbrechen und die U21 noch weiter verjüngen. Deutlich wird das am Beispiel Bennett Schauer. Der Schlussmann ist mit 22 Jahren der älteste Spieler in der U21. Das Thema 3. Liga, welches zum Ende des vergangenen Jahres durch den Volkspark geisterte, dürfte sich damit nun aber erst einmal wieder erledigt haben.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.