Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

„Dasse“ zeigt Reaktion – BU sagt oben Tschüss

Niklas Heiden

Published

on

Foto: KBS-Picture

Die TuS Dassendorf hat nach der 2:3-Pleite am vergangenen Wochenende eine Reaktion gezeigt. Vor 154 Fans sicherte sich die Richter-Elf einen 2:0-Sieg gegen den HSV Barmbek-Uhlenhorst. Für BU-Trainer Marco Stier hat sich seine Elf damit vorerst aus der Spitzengruppe verabschiedet.

Nach der ersten Saisonniederlage am vergangenen Wochenende bei Teutonia 05 schien sich die TuS Dassendorf für das letzte Heimspiel im Jahr 2019 ordentlich etwas vorgenommen zu haben. Denn: Die Richter-Schützlinge starteten wie die Feuerwehr in die Begegnung. Nach 33 Sekunden ließ Dasse bereits die erste dicke Chance zur Führung liegen. Len-Aike Strömer verlagerte die Kugel auf die linke Außenbahn zu Rinik Carolus, der drei Meter in die Mitte zog und dann auf den zweiten Pfosten flankte. Dort stand Sven Möller, scheiterte aber an BU-Keeper Johannes Höcker (1.). Für BU ging in den ersten Minuten vieles einfach zu schnell. Wieder steckte Möller den Ball in die Tiefe durch, wieder war Rinik Carolus auf dem linken Flügel durch. Diesmal landete die Murmel am zweiten Pfosten bei Maximilian Dittrich, der dann aber seinen Mitspieler Kristof Kurczynski anschoss (3.). Doch die Stier-Elf sollte als erste Möglichkeit im Spiel gleich ein ganz dickes Ding erhalten. Samuel Hosseini chipte den Ball über die TuS-Abwehr und plötzlich war Narek Abrahamyan völlig alleine vor Christian Gruhne. Doch dem BU-Stürmer versagten im letzten Moment noch die Nerven. Sein Schuss klatschte rechts am Pfosten vorbei gegen die weiße Werbebande (24.). Im Gegenzug blieb Dasse eiskalt. Ausgerechnet Abrahamyan verlor den Ball und dann ging es schnell. Mattia Maggio wurde im Strafraum bedient, setzte sich stark im eins gegen eins durch und zog dann aus knapp elf Metern zentraler Position ab. Höcker kam noch an den Ball, konnte aber nicht abwehren (25.). Die zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0-Führung für die Hausherren.

Sven Möller (re.) erzielte per Flugkopfball das 2:0 für Dassendorf. Foto: KBS-Picture

Akbel fliegt vom Platz – Möller segelt zum 2:0

Heiß her ging es dann erst wieder vor der Pause. Die Gäste durften zwar mit elf Mann weiter spielen, doch Co-Trainer Yusuf Akbel musste dafür vom Platz. Referee Michael Ehrenfort zeigte dem Stier-Assistent nach lautstarkem Protest erst Gelb und dann sofort die Ampelkarte (45.+1). Pikant: Auf dem Weg zur Kabine gerieten Ehrenfort und Akbel erneut aneinander, was den Schiri dazu verleitete, den Co-Trainer von BU der Anlage zu verweisen. Der zweite Durchgang ließ sich in der Folge dann gut zusammenfassen. Dassendorf stand hinten sicher und machte nach vorne nicht mehr als nötig. BU fehlten ebenso die Ideen. Somit dauerte es bis kurz vor Schluss, ehe die Entscheidung fiel. Von rechts brachte Marcel Lenz die Kugel an den Fünfmeterraum, wo Sven Möller völlig blank stand und zum Flugkopfball ansetzte. BU-Torwart Johannes Höcker hatte keine Abwehrchance, der Ball landete in den Maschen (84.). „Wir haben nach vorne zu unkonzentriert gespielt“, ärgerte sich BU-Verteidiger Ronny Buchholz nach Spielende und fügte an: „Wir müssen durch Narek das Tor machen. Irgendwann mussten wir hinten aufmachen.“ Sein Trainer Marco Stier bilanzierte: „Der Sieg ist für Dassendorf verdient. Wir sind damit erstmal raus aus dem Rennen da oben. Dassendorf wird Meister und Teutonia 05 wird Zweiter. Wir kämpfen dann um Platz drei.“ TuS-Coach Jean-Pierre Richter erklärte: „Wir hatten uns vorgenommen, mit einem Sieg in die Winterpause zu gehen. Das haben wir heute sehr gut gelöst.“

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.