Montag, 24. Juni 2019
Top-Thema
Home » News » Die Aufsteiger 2019: Wer schafft den Sprung in die erste Liga?

Die Aufsteiger 2019: Wer schafft den Sprung in die erste Liga?

Seit Beginn der Rückrunde in der ersten Fußball-Bundesliga findet man in allen möglichen Fußball-Berichten einen Tenor: Alles scheint in dieser Saison anders zu sein als bisher. Der FC Bayern München zeigte sich in der Hinrunde der Bundelsiga nicht wirklich von seiner besten Seite.

Auch in der Rückrunde hatten andere Mannschaften die Nase vorne. Dazu zählten unter anderem Eintracht Frankfurt, Werder Bremen und auch Fortuna Düsseldorf. Inzwischen ist zumindest an der Meisterschaftsspitze einigermaßen wieder kreativlose Normalität eingekehrt und die Münchener scheinen die Meisterschaft wieder zu holen. Doch die Saison 18/19 war nicht nur in der Ersten Bundesliga besonders.

Auch in der Zweiten Bundesliga fielen einige Ergebnisse deutlich anders aus als ursprünglich gedacht und sorgten so für viele Überraschungen. In diesem Artikel möchten wir die Zweitliga-Saison einmal Revue passieren lassen und einen Blick auf die diesjährigen Aufsteiger werfen. Wer schafft den Sprung und spielt in der nächsten Saison an der Seite der großen Teams um die Meisterschaft?

Der HSV wieder auf dem Weg nach oben

Die Fans des HSV mussten in der letzten Spielzeit bekanntlich sehr stark sein, denn als letztes Team der Bundesliga-Gründer überhaupt, stiegen die Hamburger zum Saisonende in die Zweite Bundesliga ab. Entsprechend mussten sie sich erst einmal daran gewöhnen, im Volksparkstadion zeitweise auf die großen Derbys zu verzichten und stattdessen Zweitligisten zu begrüßen. Doch seit Beginn der Saison standen die Zeichen wieder auf Aufstieg und der aktuelle Blick auf die Tabelle lässt diesen Traum nicht ganz unwahrscheinlich erscheinen. Die Punkte der Top-platzierten Teams liegen jedoch sehr nah beieinander, was noch bis zum Schluss zu Verschiebungen führen kann.

Nach dem vergangenen Sonntag am 31. Spieltag hat sich das enge Feld der vorherigen Wochen zumindest etwas gelockert, allerdings nicht unbedingt zugunsten des HSV. Es gilt nach wie vor, dass noch nicht alle Entscheidungen gefällt sind. In der zweiten Liga sind sich die Experten der Vergleichsplattform Oddschecker immerhin noch etwas einiger als bezüglich des Meisters in der ersten Liga. Dem FC Köln soll die Spitzenposition nicht genommen werden. Doch die Plätze darunter sind hart umkämpft. Der HSV stand bis zum Wochenende noch auf dem zweiten Platz, ist nun aber aufgrund der direkten 0:2 Niederlage gegen Union Berlin auf den vierten Platz abgesackt, der nicht einmal mehr die Relegation ermöglichen würde. Doch der Abstand auf Platz 2 ist nur ein Punkt groß und drei Partien sind noch zu spielen. Zwei gehen gegen die Tabellenkeller-Teams Ingolstadt und Duisburg, das dritte Match gegen den Zweitplatzierten Paderborn.

Große Hoffnung in Ostwestfalen

In Paderborn hingegen sind die Hoffnungen auf einen Durchmarsch groß. Dabei kommen Erinnerungen an die Saison 2014/15 wieder hoch. Damals kletterte der SC bis auf die Spitze der Ersten Bundesliga hinauf, ein spektakuläres Bild, welches allerdings nicht lange anhielt. Innerhalb der gleichen Saison stürzten sie bis auf den letzten Platz ab und verließen die Erste Bundesliga wieder. Fast ging es in der Folge in die Regionalliga, ein Abstieg, den Trainer Steffen Baumgart erfolgreich verhindern konnte.

Foto: KBS-Picture

Über Redaktion

Redaktion
Redaktion: Seit September 2013 berichten wir von www.amateur-fussball-hamburg.de über die Regionalliga Nord, die Oberliga Hamburg und den Oddset-Pokal. Für uns ist der Amateurfußball viel mehr, als nur der Bolzplatz nebenan. Wir versorgen mehrere tausend Leser monatlich mit aktuellen Geschichten rund um das runde Leder in Hamburg.