Dienstag, 19. März 2019
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » Fix! Altona 93 meldet für die Regionalliga

Fix! Altona 93 meldet für die Regionalliga

Neuer Anlauf an der Adolf-Jäger-Kampfbahn: Der Altonaer Fußball-Club wird in der kommenden Saison wieder für die Regionalliga Nord melden. Die Verantwortlichen werden die Unterlagen beim Norddeutschen Fußball-Verband einreichen. Manager Andreas Klobedanz erläutert die Gründe.

Die Pressemitteilung von Altona 93 im Wortlaut:

Der Vorstand und die sportliche Leitung des Altonaer Fussball-Clubs von 1893 haben sich darauf verständigt, einen neuen Anlauf in Richtung Regionalliga Nord zu starten. „Wir sind dabei, die Bewerbungsunterlagen für die Meldung vorzubereiten und guter Dinge, die Lizenzunterlagen für die Regionalliga Nord bewilligt zu bekommen“, bestätigt Schatzmeisterin Jessica Weinert. „Es ist uns wichtig, die sportliche Leistung bei Erreichen der Aufstiegsrunde zu würdigen und wir sind der Meinung, dass Altona 93 samt Publikum in diese Spielklasse gehören“, erläutert Altonas Vorsitzender Dirk Barthel das Vorhaben. „Die sportliche Qualifikation für die Regionalliga vorausgesetzt, ist es für mich als sportlicher Leiter wichtig, die Möglichkeit zu haben, gemeinsam mit dem Trainer eine Mannschaft ins Rennen schicken zu können, von der wir überzeugt sind, dass sie den Klassenerhalt schaffen kann. Die schmerzlichen Erfahrungen aus der vorigen Saison waren dafür lehrreich! Mit diesen Erfahrungswerten und optimierten Rahmenbedingungen wollen wir nun die angestrebte mittelfristige Etablierung in Norddeutschlands höchster Spielklasse auf den Weg bringen. Es gibt überhaupt keinen Druck, aber alle Beteiligten wollen den Weg mitgehen. Ich bin guten Mutes, weil wir inklusive gefestigter Strukturen deutlich besser aufgestellt sind, als nach dem doch etwas überraschenden Aufstieg 2017“, blickt auch Altonas sportlicher Leiter Andreas Klobedanz zuversichtlich auf die kommende Spielzeit 2019/20.

Foto: KBS-Picture

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.