Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Top-Themen

Hallenmasters: Rugenbergen setzt neue Maßstäbe

Niklas Heiden

Published

on

Der SV Rugenbergen setzt neue Maßstäbe im Hamburger Hallenfußball. Nach einem packenden Finale siegten die Bönningstedter mit 4:3 gegen den Vohrjahressieger SC Victoria Hamburg.

Es waren gerade noch sechs Sekuden auf der Uhr, als Sven Worthmann ins Herz aller Victoria-Fans traf. Der 21-jährige, welcher auf der Gegenseite einen Neunmeter für Victoria verursachte, bügelte seinen Fehler mit dem 4:3 Siegtreffer somit wieder aus. „Wir freuen uns natürlich riesig! Ich denke nicht, dass wir zum engeren Favoritenkreis gehörten. Ja, wir haben eine gute Hallenmannschaft, aber hier sind acht richtig gute Mannschaften gewesen, dann entscheiden viele Kleinigkeiten. Es hat einfach riesen Spaß gemacht“, so Ralf Palapis.

Bereits im Halbfinale siegte die Palapis-Elf souverän mit 3:0 gegen den Regionalligisten FC Sankt Pauli und ließ bereits einiges erahnen. Und auch zuvor in der Gruppenphase zeigten die Bönningstedter Hallenfußball der Extraklasse und gingen als Gruppensieger vor dem SV Halstenbek-Rellingen, die im Halbfinale mit 2:3 gegen den SC Victoria verloren hatten, in die Halbfinalpartien. HFV-Präsident Dirk Fischer war mit dem Verlauf des Turniers sehr zufrieden: „Wir hatten ein hervorragendes Turnier mit einem vorbildlichen Zuschauerverhalten! Das war sportlich betrachtet vorbildlich. Hervorragende Leistungen, Fairness und spannende Spiele.

Das Finale war natürlich nicht zu toppen.“ Vicky-Coach Lutz Göttling war mit der Einstellung seines Teams zufrieden: „Wir waren nach dem 3:2 dicht davor das Turnier zu gewinnen, sind dann zwei Mal unachtsam gewesen, insbesondere kurz vor Schluss. Das ist natürlich tragisch gewesen, aber ich glaube, wir haben uns hervorragend präsentiert. Die Zuschauer sind auf jeden Fall auf ihre Kosten gekommen und wir können zufrieden sein, dass wir das Endspiel erreicht haben.“

Immerhin einen Titel konnten die Blau-Gelben „holen“. Tobias Grubba wurde zum besten Torwart des Turniers gewählt und erhielt ein Preisgeld von 150 Euro. Bester Spieler des Turniers wurde SVR-Neuzugang Patrick Ziller, der erst vor kurzem vom abgemeldeten FC Elmshorn zu den „Rot-Schwarzen“ kam.

Der FC Sankt Pauli und der SC Victoria trennten sich 0:0 Unentschieden.
Adrian Sousa war ebenfalls unter den 1481 Zuschauern.
Die U23 des FCSP wurde von reichlich Anhängern unterstützt.
Am Ende gewann der SVR mit 2:0 gegen Halstenbek-Rellingen.
Der SC Victoria setzte ein Zeichen gegen Rassismus.
Mit 1:4 musste sich BU dem späteren Titelgewinner geschlagen geben.
Im Spiel gegen den SV Halstenbek-Rellingen ging BU mit 5:0 unter.
Den Meiendorfern gelang ein überraschner 5:2 Sieg gegen den FC Sankt Pauli.
Der Uwe Seeler Förderpreis geht an den SV Wilhelmsburg.
Im Halbfinale war für den FC Sankt Pauli schluss.
Der Sieger der Hamburger Hallenmasters 2015: SV Rugenbergen
Auch die Anzeigetafel verkündete den Sieg der Palapis-Elf.
Als bester Torhüter wurde Tobias Grubba (SC Victoria) gewählt.

Titelfoto: Hamburger Fußball-Verband

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.