Sonntag, 20. Oktober 2019
Top-Thema
Home » Regionalliga Nord » Haut-Tor wird historisch – Harr rettet HSV II
Anzeige
Harr

Haut-Tor wird historisch – Harr rettet HSV II

Historischer Moment vor 450 Zuschauern: Die U21 des Hamburger SV besiegte am Sonnabend die SV Drochtersen/Assel mit 1:0. U21-Capitano Sebastian Haut erzielte dabei sein erstes Tor seit fünf Jahren für die Rothosen. Hinten hielt Torwart Kevin Harr den Dreier für das Drews-Team stark fest.

Patrice Kabuya (li.) lässt hier eine seiner vielen großen Torchancen liegen. Foto: KBS-Picture

„Solche Leistungen braucht man ab und zu in der Saison, wo man dem Team den Rückhalt gibt. Es ist immer ein schönes Gefühl als Torwart, der Matchwinner zu sein und den Sieg festzuhalten“, grinste HSV-Keeper Kevin Harr nach Spielende. In den 90 Minuten zuvor hatte der 19-Jährige seinen Rothosen nicht nur den Sieg festgehalten, sondern auch mehrfach Eigenwerbung betrieben. Damit startete der Deutsch-Koreaner bereits nach sieben Minuten eindrucksvoll auf dem Platz. Jan-Ove Edeling wurde auf die Reise geschickt, tauchte alleine vor Kevin Haar auf und scheiterte aus 16 Metern an der tollen Reaktion des Keepers. Aus dem Rückraum chipte Florian Nagel den Ball auf das Tor, Henrik Giese rettete auf der Linie (7.). Erstes Durchpusten bei HSV-Trainer Hannes Drews, der mit Tobias Fagerström und Julian Ulbricht auf beide seine Stürmer verzichten musste. Auch Justin Huber fällt bereits länger aus. So startete Khaled Mohssen in der Spitze, blieb aber über das gesamte Spiel hinweg ohne wirkliche Torchance. Diese hatte dafür ein Flügelflitzer der Rothosen. Maximilian Geissen schickte Patrice Kaubuya wunderbar auf die Reise. Dieser war schneller als alle seine Gegenspieler und tauchte alleine vor Patrick Siefkes auf. Doch der DA-Keeper blieb Sieger und wehrte mit dem Fuß den Ball ab (14.). Es sollte nicht die letzte Gelegenheit von Kabuya bleiben, der sieben Minuten später erneut bei dem DA-Kasten vorstellig wurde. Diesmal schickte Kapitän Sebastian Haut den Youngster auf die Reise, der erneut seinem Gegenspieler entwischte und aus spitzem Winkel auf Siefkes zulief. Doch auch diesmal konnte der DA-Torwart das Leder aus der langen Ecke fischen (21.). Quasi mit dem Pausenpfiff erzwangen die Gastgeber dann die Führung. Maximilian Geissen führte einen Freistoß von rechts aus, chipte den Ball an den Fünfmeterraum und dort semmelte Sebastian Haut das Leder aus kurzer Distanz in die Maschen (44.). Ein historischer Tor-Moment für den 23-Jährigen.

Sebastian Haut bejubelt seinen erstes Tor für die U21 nach fünf langen Jahren. Foto: KBS-Picture

Denn zuletzt netzte Haut am 1.11.2014, damals noch als U19-Spieler gegen Hannover 96, für die Rothosen ein. Knapp fünf Jahre später folgte nun der erste Treffer als U21-Kapitän. Nach dem Seitenwechsel war dann aber zunächst Drochtersen mehr am Drücker. Alexander Neumann steckte den Ball hinter die HSV-Abwehr durch für Jannes Wulff, der alleine vor Harr auftauchte und erneut den Kürzeren zog. Die Drews-Elf hingegen ließ die Chance auf das 2:0 ebenso ungenutzt. Kevin Harr feuerte einen Abschlag lang in die DA-Hälfte, wo sich Patrice Kabuya Platz verschaffte und dann sogar den Ball bekam. Der HSV-Flügelflitzer machte dann eigentlich alles richtig, doch sein Abschluss kullerte nur gegen den Pfosten und sprang dann ins Toraus (69.). In der Schlussphase war es dann vor allem Torwart Harr, der dem HSV die Punkte rettete. Nach einem Freistoß von Nico von der Reith köpfte Sebastian Haut den Ball genau vor den Füße von dem eingewechselten Marcus Borgmann, der den Ball aus elf Metern halbrechter Position über der Latte platzierte (81.). Eben jener Borgmann sollte fünf Minuten vor Ultimo dann erneut die Chance zum Ausgleich erhalten. Nach großem Gewühl brachte Jan-Ove Edeling den Ball von der Grundlinie in den Rückraum, wo Marcus Borgmann wartete und dann aus elf Metern zentraler Position abschloss Sein Schuss donnerte gegen die Latte, U19-Leihgabe Bryan Hein klärte (85.). „Es war ein leidenschaftlicher Sieg. Fußballerisch war es zwar nicht die beste Leistung von uns, aber wir haben uns durch Willen und Kampf belohnt“, freute sich Harr später, der von seinem Coach Hannes Drews viel Lob erhielt. „Wir müssen uns heute echt bei Kevin Harr bedanken, der eine grandiose Leistung gezeigt hat. Für ihn persönlich freut es mich, dass er so eine Leistung gezeigt hat. Gerade diese erste Parade pushed ihn und hat auch Wirkung auf die Jungs“, so Drews, der anfügte: Es ging auch vorher ohne Polle und wird auch weiter ohne Polle gehen. Trotzdem ist es immer schön, wenn wir Keeper von oben bekommen. Es ist von der Ausstrahlung immer ein Unterschied. Trotzdem hat Kevin dieses Spiel heute für uns gewonnen.“

Foto: KBS-Picture

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.