Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Bundesliga

HSV und Hecking trennen sich – Ex-D98-Coach ein Kandidat

Niklas Heiden

Published

on

Foto: KBS-Picture

Der Hamburger SV und Trainer Dieter Hecking gehen ab sofort getrennte Wege. Das ist das Ergebnis eines Analysegespräches innerhalb des Vereins. Sportvorstand Jonas Boldt muss sich nun auf die Suche nach einem neuen Übungsleiter begeben. Einen Kandidaten gibt es bereits.

Nach dem verpassten Wiederaufstieg in das deutsche Fußball-Oberhaus gehen der Hamburger SV und Trainer Dieter Hecking ab sofort wieder getrennte Wege. Das ist das Ergebnis eines Analysegespräches, welches Hecking mit Sportvorstand Jonas Boldt führte. „Wir haben in der zurückliegenden Saison einiges geschafft: Wir haben eine gute Hinrunde gespielt, die Fans zufriedengestellt, mehrere sehr schwierige Situationen rund um die Mannschaft gemeistert und auch den HSV in ruhigere Bahnen geführt. Aber wir haben das angestrebte Ziel nicht erreicht. Dafür übernehme ich die Verantwortung“, bilanziert Hecking seine HSV-Zeit und ergänzt: „Ich werde, nach ausführlichen Gesprächen u.a. mit Jonas Boldt, meine Tätigkeit in Hamburg nicht fortführen. Ich möchte den Verantwortlichen auch die Möglichkeit geben, in der Nach-Corona-Zeit und unter veränderten Bedingungen die nun nötigen Schritte zu gehen. Ich danke allen Kollegen, Mitarbeitern, der Mannschaft und den Verantwortlichen des HSV für die zurückliegenden Monate. Ich bedaure, dass wir das Ziel nicht erreicht haben.“ Auch Boldt unterstreicht: „Wir hatten einen sehr offenen, ehrlichen Austausch. Wir haben erst die Analyse der abgelaufenen Saison vorgenommen und uns anschließend über die Möglichkeiten für die kommende Spielzeit unterhalten. Unterm Strich sind wir dadurch etwas gezwungen, einen veränderten Weg einzuschlagen. So sind wir zu einem gemeinsamen Entschluss gekommen.“ Für Boldt beginnt nun die große Übungsleiter-Suche.

Dimitrios Grammozis musste seinen Posten bei Darmstadt 98 räumen und soll nun ein Kandidat beim HSV sein. Foto: KBS-Picture

Ex-Darmstadt-Trainer soll Kandidat beim HSV sein

Ein Kandidat soll laut zahlreichen Medienberichten der ehemalige Trainer von Darmstadt 98, Dimitrios Grammozis, sein. Der 41-jährige Wuppertaler musste seinen Platz bei den Lilien zum Saisonende an Markus Anfang abgeben und gilt als Entwickler von jungen Spielern. Nach AFH-Informationen soll Grammozis von einem Engagement auch nicht abgeneigt sein, allerdings soll es noch keinen Kontakt zwischen Boldt und dem 41-Jährigen gegeben haben. Es bleibt also noch einige Zeit abzuwarten, welcher neue Übungsleiter den Trainerstuhl im Volkspark in der kommenden Spielzeit wiederbesetzen darf.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.