Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

Kohpeiß bestraft fehlenden „T05-Willen“

Niklas Heiden

Published

on

Archivbild: KBS-Picture

Überraschung im Oberliga-Spitzenspiel! Vor 301 Fans luchste der SC Victoria Hamburg Teutonia 05 die drei Punkte ab. Das goldene Tor des Tages erzielte Klaas Kohpeiß nach über einer Stunde mit dem ersten SCV-Torschuss. Die Kreuzkirchler hingegen haben einen neuen Spieler im Kader.

„Wir haben heute nicht das abgerufen, was uns die Saison über ausgezeichnet hat. Aus vier Dingern muss man mindestens zwei machen. Auch wenn das Tor gut herausgespielt war, darf man das Spiel nicht verlieren. Diese Niederlage muss nicht sein. Uns hat so ein bisschen die Überzeugung gefehlt. Es war zu wenig von der Qualität her“, ärgerte sich T05-Kapitän Dino Fazlic nur kurz nach dem Abpfiff in dem Wissen, dass nahezu eine Torchance für die Gastgeber an diesem Freitagabend ausgereicht hatte, um zu gewinnen. Denn die Ottenser, die in der kommenden Saison in der Regionalliga Nord auflaufen wollen, hatten zu Beginn die besseren Chancen. Marlo Steinecke bekam auf dem linken Flügel zu viel Platz zum Flanken und fand in der Mitte Sinisa Veselinovic, der beim Kopfball ebenfalls zu viel Platz bekam. Das Leder ging in die linke untere Ecke, doch Hendrik Rabe klärte zur Ecke (11.). Die beste Chance im ersten Durchgang vergab kurz darauf erneut ein Titze-Schützling. Nach einem langen Ball in den Strafraum konnte Veselinovic das Leder nicht verarbeiten, sodass der Ball genau vor den Füßen von Deran Toksöz landete. Dieser stand plötzlich alleine vor Rabe, haute die Murmel aber weit über den Kasten (21.). Und fünf Minuten später hatte Vicky dann sogar richtiges Glück, dass eine Klärungsaktion nicht ins Auge ging. Über den rechten Flügel war T05 in Person von Vincent Boock durch, der die Murmel auf den ersten Pfosten spielte. Dort wartete Veselinovic, doch Yannick Siemsen kam eher an den Ball und haute den Klärungsversuch fast ins eigene Tor (26.). Trotz der drei T05-Chancen im ersten Durchgang hatte die Begegnung den Namen Spitzenspiel aber nicht verdient – es war eher eine anhaltende Abwehrschlacht.

Vicky trifft mit erstem Schuss – Zummack hält Elfmeter

Fahrt nahm die Begegnung dann nach dem Seitenwechsel auf. Keine 60 Sekunden war der Halbzeit alt, da ließ T05 die nächste gute Gelegenheit liegen. Vincent Boock zog von der linken Außenbahn in die Mitte, wurde nicht angegriffen und setzte die Murmel dann aus 16 Metern rechts am Pfosten vorbei (46.). Und die Gastgeber? Brauchten knapp eine Stunde für den ersten Torschuss – der allerdings sofort passte. Julian Schmid dribbelte sich von rechts in die Box, bediente im Rückraum Klaas Kohpeiß und dieser drückte den Ball über die Linie (61.). Die schmeichelhafte Führung für Vicky zu diesem Zeitpunkt, nicht nur wenn man die Torchancen betrachtete. Danach war die Ebbers-Elf aber voll im Spiel und hätte direkt nachlegen können, wenn nicht sogar müssen. Der eingewechselte Ian Prescott Claus wurde alleine auf die Reise geschickt und dann im Strafraum von Zummack bei einem Zweikampf berührt. Referee Jarno Wienefeld zeigte sofort auf den Punkt. Die Chance für Vicky, den Deckel drauf zu machen. Doch Claus trat auch selber an und Zummack lenkte den Schuss gegen die Latte, sicherte das Leder im nachfassen (83.). Und so sollten die Gäste noch einmal zwei dicke Gelegenheiten erhalten, immerhin einen Punkt mitzunehmen. Doch erst scheiterte Davidson Eden aus kurzer Distanz an Rabe (89.), dann setzte Felix Vobejda den Ball aus zehn Metern über den Kasten (90.+3). Kurz darauf pfiff Wienefeld die Partie ab.

Titze akzeptiert Niederlage und hat einen neuen Spieler

Dementsprechend enttäuscht zeigte sich T05-Übungsleiter Sören Titze nach Spielende. „Wir sind eigentlich gut ins Spiel gekommen und hatten die Ballkontrolle. Aber solche Spitzenspiele entscheiden sich in Kleinigkeiten und heute kam das zum Tragen, was ich schon die letzten Wochen bemängelt habe, dass wir die Chancen nicht konsequent machen“, so Titze, der anfügte: „Mit dem ersten Schuss nach der Pause bekommt man dann das 0:1 und danach war ich etwas enttäuscht von meiner Mannschaft.  Ich hatte dann das Gefühl, dass Victoria mehr an sich geglaubt hat und mehr dafür getan hat, dieses Spiel nach Hause zu bringen. Bei uns war hat keiner das Heft des Handels in die Hand genommen“, so Titze, dem aber mit Daniel Hägler ein neuer Spieler zur Verfügung steht. Der 23-Jährige, der in der Jugend des FC Bayern ausgebildet wurde und auch schon bei Wacker Nordhausen und dem Wuppertaler SV unter Vertrag stand, kickt aktuell eigentlich in den USA bei den Monroe Mustangs. Da dort aber gerade „Offseason“ (Spielpause) ist und Hägler seine Freundin besucht, die in Hamburg studiert, wird der ehemalige Junioren-Nationalspieler bis Sommer zum T05-Kader zählen. Vicky-Übungsleiter Marius Ebbers war nach dem Sieg in guter Stimmung. „Wir hatten einen klaren Plan und den haben die Jungs, obwohl ich sie ungern lobe, echt super umgesetzt. Dafür wurden wir am Ende belohnt. Ein riesen Kompliment an die Truppe. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, so der Ex-Profi abschließend.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.