Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Liveticker

Liveticker: Eintracht Norderstedt – Halstenbek-Rellingen

Niklas Heiden

Published

on

Liveticker: Oddset-Pokalfinale in Hamburg! Der FC Eintracht Norderstedt und die SV Halstenbek-Rellingen gastieren heute im Stadion Hoheluft. Der Regionalligist geht als klarer Favorit in die Partie – die Halstenbeker wollen ihre kleine Chance am Schopfe packen. Wir berichten live:

[button color=“orange“ size=“small“ link=“http://www.amateur-fussball-hamburg.de/liveticker-fc-eintracht-norderstedt-sv-halstenbek-rellingen“ icon=““ target=“false“]++++Aktualisieren!++++[/button]

Ende: Schluss im Stadion Hoheluft! Der FC Eintracht Norderstedt gewinnt das Pokalfinale mit 2:1 gegen den SV Halstenbek-Rellingen und ist damit neuer Pokalsieger. Die Fans auf der Tribüne skandieren „Schieber, Schieber“ in Richtung referee Thorsten Bliesch. Wir holen nun Stimmen vor Euch ein und melden uns nachher wieder. Sowas müssen auch wir erstmal wieder verdauen.

119. Minute: Toor für den FC Eintracht Norderstedt! Bitterer als HR, kann man en Pokalfinale kaum verlieren. Jan-Philipp Rose wird im Zentrum bedient, hat zu viel Freiraum und zieht aus rund 25 Metern ab. Die Kugel wird unerreichbar für Oest, der Ball zappelt im langen Netz. Unglaublich, was hier los ist.

118. Minute: Die letzten zwei Minuten ticken erbarmungslos runter. Aktuell sieht alles nach Elfmeterschießen aus. Aber wir kennen das mit den letzten Minuten ja inzwischen. Positiv und negativ.

115. Minute: Wir reiben uns nur noch verwundert die Augen und können es gar nicht mehr glauben. Sportlich passiert hier aktuell nicht viel, weil die Partie immer wieder durch Foulspiele unterbrochen ist.

111. Minute: Referee Bliesch hat nun überhaupt keine Linie mehr in der Partie, scheint Foulspiele inzwischen fast komplett für HR zu entscheiden. Ob dort jemand einen Fehler aus der regulären Spielzeit wieder gut machen möchte? In knapp neun Minuten dürften wir über den Ausgang schlauer sein.

108. Minute: Freistoß für HR, aus 25 Metern zentraler Position. Niklas Siebert schnappt sich die Kugel und führt diesen Freistoß auch aus. Der Ball segelt in Richtung rechtes Toreck, Höcker ist zur Stelle.

106. Minute: Die letzte Viertelstunde, vor einem möglichen Elfmeterschießen, laufen ab sofort.

105. Minute: Halbzeit im Stadion Hoheluft! Die letzten Minuten vor der Schlussoffensive laufen nun.

104. Minute: Jetzt wird es komplett verrückt im Stadion Hoheluft! Referee Bliesch gibt erst bei einem glasklaren Handspiel von Bojadgian Vorteil für HR, ehe er ein klares Schöttke-Foul auch noch für die Rellinger pfeift. So langsam verstehen wir gar nichts mehr. Inwischen ist hier auch fast wieder Pause.

101. Minute: Norderstedt sucht jetzt zwar immer wieder den Weg in die Offensive, aber wirklich gute Chancen springen nun auch nicht mehr dabei heraus. HR immer mal wieder mit eigenen Angriffen.

99. Minute: Das Spiel ist irgendwie zur Nebensache geworden, auch wenn die Partie natürlich immer noch läuft. Es bleibt unbegreiflich, wie man so eine Entscheidung im Pokalfinale treffen kann.

96. Minute: HR-Trainer Heiko Barthel wurde, während des Tumultes, übrigens vom Gespann auch aus seiner Coaching-Zone verwiesen und peitscht sein Team nun von hinter der Absperrung an.

93. Minute: Nach Ansicht der TV-Bilder bleiben wir bei unserer Entscheidung. Nicht nur, dass Lüneburg Oest klar foult, auch Linus Meyer steht ganz eindeutig im Abseits. Unfassbar, was hier passiert.

91. Minute: Die erste Halbzeit der Verlängerung läuft! Beide Mannschaften sind wieder auf dem Platz.

Schluss: Bliesch pfieft die Partie ab, die HR-Spieler rennen auf den Schiedsrichter zu. Doch dieser nimmt seine Entscheidung nicht zurück. Die EN-Anhänger feiern in ihrem Block. Es gibt Verlängerung.

90.+1 Minute: Toor für den FC Eintracht Norderstedt! HR-Coach heiko Barthel ist fassungslos und auch uns fehlen irgendwie die Worte. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld prallen Mirko Oest und Jan Lüneburg im Fünfmeterraum zusammen, der HR-Keeper bleib regungslos am Boden liegen. Bliesch lässt weiterspielen, Linus Meyer staub aus kurzer Distanz ab und macht den Ausgleich.

90. Minute: Die reguläre Spielzeit ist inzwischen abgelaufen, drei Minuten gibt  obendrauf.

89. Minute: Dritter Wechsel bei der SV Halstenbek-Rellingen! Robert Hermanovic kommt für Krabbes.

86. Minute: Belagerungszustand vor dem Sechzehner von HR! Die Barthel-Truppe verteidigt nun in der eigenen Hälfte mit Mann und Maus, Norderstedt versucht den Ausgleich zu erzwingen.

84. Minute: 3193 Zuschauer sind heute an die Hoheluft gekommen um sich diese Partie anzusehen.

83. Minute: Die Norderstedt-Kurve jubelt, Kangmin Choi und Linus Meyer liegen sich bereits in den Armen. Doch der Treffer des Südkoreaners zählt nicht, die Fahne des Assistenten ist bereits oben.

81. Minute: Das hätte die Entscheidung sein müssen! Niklas Siebert schickt Okafor und Jeske auf die Reise, erster taucht anschließend nahezu frei vor Höcker auf. Doch anstatt den Ball auf seinen Teamkollegen quer zu legen, schließt er selbst ab. Der Eintracht-Keeper klärt die Pille mit dem Fuß.

80. Minute: Norderstedt läuft abermals an, kommt immer wieder über die Flügel. Diesmal ist es Linus Meyer, der über links flankt und am zweiten Pfosten Kunath findet. Dessen Abschluss ist aber ungefährlich.

77. Minute: Norderstedt setzt jetzt alles in die Offensive, deshalb ergeben sich durchaus Räume für die Barthel-Equipe zum kontern. Bisher blieben diese Chancen allerdings noch kläglich ungenutzt.

75. Minute: Zweiter Wechsel bei der SV Halstenbek-Rellingen! Batista Monteiro kommt für Richert.

75. Minute: Dritter Wechsel beim FC Eintracht Norderstedt! Kangmin Choi nun für Karg Lara dabei.

72. Minute: HFV-Vizepräsident Jarl-Edgar Jarchow betritt erst jetzt das Stadion Hoheluft und nimmt auf der Tribüne Platz. Haben wir verpennt, oder wurde gestern Nacht mal wieder die Zeit umgestellt?

70. Minute: Erster Wechsel beim SV Halstenbek-Rellingen! Tim Jeske nun für Indrit Behrami dabei.

68. Minute: So langsam läuft den Heyne-Schützlingen auch die Zeit davon. Der Eintracht fällt zwar weiterhin viel ein, aber immer ist ein Bein, Kopf oder die Fahne des Assistenten dem Torerfolg im Weg.

65. Minute: Norderstedt hat fast komplett die Kontrolle verloren, HR wird nun sogar richtig frech. Niklas Siebert probiert es aus der Distanz, Höcker kann den Ball nur mit einer Hand ablenken. Das war knapp.

63. Minute: Es bleibt dabei, die Eintracht nutzt ihre Chancen einfach nicht. Richtert verschätzt sich bei einer Kunath-Flanke, sodass der Weg frei für Felix Drinkuth wird. Der Garstedter kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss, sein Abschluss streift nur wenige Zentimeter über den Querbalken hinweg.

61. Minute: HR schnuppert jetzt an der Pokal-Sensation und auf der Tribüne werden bereits die ersten möglichen Gegner für die erste DFB-Pokalrunde ausgelotet. Mal abwarten, was sich noch tut.

58. Minute: Die Partie ist aktuell sehr hektisch, die Barthel-Elf schickt immer wieder Okafor lang auf die Reise. Die Eintracht scheint bisher kein Mittel dagegen gefunden zu haben. Richtiger Pokalfight jetzt.

55. Minute: Zweiter Wechsel beim FC Eintracht Norderstedt! Linus Meyer kommt nun für Lindener.

54. Minute: Was ist denn jetzt hier los? HR lässt, in Person von Okafor, die Riesengelegenheit zum 2:0 hier liegen. Der Stürmer war zuvor über die linke Außenbahn in den Sechzehner marschiert, hätte eigentlich für den besser postierten Behrami quer legen müssen. So kommt Höcker noch mit dem Fuß dran.

51. Minute: Toor für die SV Halstenbek-Relllingen! Der Außenseiter geht in Führung. Und das ist gar nicht mal unbedingt so unverdient, weil Norderstedt vor dem HR-Kasten einfach viel zu ineffizient ist. Yannick Sottorf schlägt einen Eckball genau in den Fünfmeterraum, wo Krabbes nur noch einnicken muss.

49. Minute: Die Garstedter haben hier weiterhin das Zepter in der Hand, dennoch steht es weiterhin 0:0. HR macht das, gerade in der Defensive, größtenteils sehr solide. Gute Partie an der Hoheluft!

46. Minute: Weiter geht’s am Lokstdter Steindamm! Das Spielgerät ist wieder auf dem Rasen aktiv.

Halbzeit: Pause im Stadion Hoheluft! Mit dem torlosen Unentschieden geht es für beide Mannschaften in die Kabinen. Bisher macht der Oberliga-Absteiger HR das hier ganz gut. Norderstedt hat dennoch deutlich mehr Ballbesitz und auch die besseren Chancen. Wir melden uns in einer Viertelstunde hier wieder.

45.+2 Minute: Richtig dicke Möglichkeit vor der Pause für die Heyne-Elf, hier noch in Führung zu gehen. Drinkuth flnkt wunderbar von links auf dne zweiten Pfosten, dort legt Kunath den Ball mit der Brust für Lüneburg ab. Der Eintracht-Stürmer steht am Elfmeterpunkt völlig blank, jagt die Kugel in die Wolken.

43. Minute: Philipp Koch probiert es diesmal mit einem Freistoß, schlentzt den Ball flach ins rechte untere Eck. Doch HR-Keeper Mirko Oest ist auf seinem Posten, hat die Kugel im Nachfassen.

39. Minute: Norderstedt bleibt dennoch spielbestimmend und hat auch die besseren Chancen. Brown lässt auf dem rechten Flügel zwei HR-Akteure stehen und legt den Ball anschließend quer für Drinkuth. Der steht mit dem Rücken zum Tor, legt die Pille somit für Koch ab. Der Schuss geht knapp rechts vorbei.

36. Minute: Richtig gute Aktion der Halstenbeker, die einen Spielzug fast mit der Führung gekrönen. Siebert mit dem ginealen Querpass auf die rechte Außenbahn, wo Okafor Tempo aufnimmt und Bojadgian entwischt. Doch der HR-Kicker schlägt dann einen Haken zu viel, kommt nicht mehr zum Torabschluss.

32. Minute: Glück für die Barthel-Schützlinge, dass es hier weiterhin 0:0 steht. Felix Drinkuth will den Ball an der Sechzehnerkante für Lüneburg durchstecken, doch Schöttke ist wachsam und lenkt den Ball ins Seitenaus. Der anschließende Eckball wird ebenfalls gefährlich, der Schuss von Karg Lara aber zu lasch.

30. Minute: Seit dem verletzungsbedingten Wechsel scheint Norderstedt etwas aus dem Tritt gekommen zu sein und hat die Bindung zum Spiel etwas verloren. HR traut sich immer mehr in der Offensive.

28. Minute: David Karg Lara spielt den langen Ball auf Lüneburg in die Spitze, wo der Eintracht-Stürmer das Leder zwar erst mit der Brust annehmen kann, anschließend aber zu Fall kommt und deswegen nicht mehr abschließenden kann. Ansonsten wäre aber wohl auch Krabbes zur Stelle gewesen.

24. Minute: Karikari hat sich tatsächlich, wie von uns bereits vermutet, den Arm ausgekugelt und kann nicht weitermachen, muss verletzt raus. Ganz bitter für den Verteidiger des Regionalligisten.

20. Minute: Erster Wechsel beim FC Eintracht Norderstedt! Hamajak Bojadgian kommt für Karikari.

17. Minute: Unterbrechung im Stadion Hoheluft! Jeremy Karikari bleibt nach einem normalen Zweikampf mit Indrit Behrami am Boden liegen und krümmt sich vor Schmerzen. Sofort laufen die Eintracht-Ärzte auf den Platz, um ihn zu behandeln. Auch Sanitäter standen bereits am Spielfeldrand bereit.

15. Minute: Trotz der klaren optischen Überlegenheit der Heyne-Equipe wagt sich HR nun immer mal wieder selbst in die Offensive und probiert zum Abschluss zu kommen. Bisher noch ohne Erfolg.

11. Minute: Doppelchance für die Eintracht, das hätte die Führung sein müssen. Erst feuert Felix Drinkuth einen Schuss von der Kante des Fünfmeterraums ab, den Krabbes mit dem Kopf noch auf der Linie klärt. Den zweiten Ball kann Schöttke gerade noch vor Jan Lüneburg wegspitzeln, sonst wäre es eng geworden.

7. Minute: Wieder rennt Norderstedt an, diesmal steckt Steven Lindener den Ball für Jan Lüneburg durch. Dessen Presschlag mit Schöttke landet auf dem Flügel bei Yayar Kunath, dessen hohe Hereingabe allerdings leichte Beute von HR-Schlussmann Mirko Oest wird. Keine Gefahr vor dem Tor.

5. Minute: Erste bessere Möglichkeit für die Garstedter. Felix Drinkuth wirft einen Einwurf bis in den Fünfmeterraum, wo Jan Lüneburg hochsteigt, dass Leder allerdings nicht richtig erwischt. Die Pille springt von Benjamin Barmeier ins Toraus – die anschließende Ecke bringt nichts ein.

3. Minute: Die Halstenbeker attackieren die Eintracht bereits kurz hinter der Mittellinie, agieren sonst in einem vorerst sicheren 4-4-2-System. Ballbesitz haben hier bisher nur die Norderstedter.

1. Minute: Los geht’s im Stadion Hoehluft! Referee Thorsten Bliesch hat das Spielgerät freigegeben.

Aufstellung HR: Oest – Krabbes, Brameier, Siebert, Sottorf, Karakaya, Richert, Behrami, Ghadimi, Schöttke, Okafor

Aufstellung EN: Höcker – Mandic, Opoku Karikari, Karg Lara, Kunath, Lüneburg, Koch, Lindener, Drinkuth, Brown, Rose

11.45 Uhr: Herzlich willkommen aus dem Stadion Hoheluft! In einer Stunde rollt hier der Ball zwischen dem FC Eintracht Norderstedt und der SV Halstenbek-Rellingen. Wir sind bereits gespannt und wollen von Euch wissen: Welche Mannschaft holt sich heute den Oddset-Pokal? Tipps in die Kommentare!

Foto: Niklas Heiden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.