Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

Per Kopf: T05-Toksöz ärgert Zankls „Fruchtzwerge“

Niklas Heiden

Published

on

Foto: KBS-Picture

Den Vorsprung zu den Verfolgern auf mindestens acht Punkte ausgebaut: Vor rund 150 Fans besiegte Teutonia 05 am Sonntagvormittag den TSV Sasel mit 1:0. Den goldenen Treffer des Tages erzielte dabei Deran Toksöz per Kopf. Beide Trainer sahen aber andere Spielverläufe.

Es lief die 24. Spielminute an der Kreuzkirche, als Tolga Celikten Deran Toksöz vor der Auswechselbank der Gastgeber von den Beinen holte. Schiedsrichter Murat Yilmaz gab einen Freistoß, den Dino Fazlic in den Strafraum zog. Ausgerechnet Toksöz, wohl der kleinste Spieler auf dem Platz, reagierte dabei am schnellsten, lief auf den ersten Pfosten ein und nickte die Murmel in die Maschen. Es sollte der einzige Treffer des Tages bleiben und Teutonia 05 nach Ende der 90 Minuten einen 8-Punkte-Vorsprung zu Verfolger BU bescheren. Dabei machte es Sasel über die gesamte Spielzeit in Ottensen alles andere als schlecht. Einzig und allein die echten Chancen fehlten der Zankl-Equipe im ersten Durchgang. Diese hatte nur die Titze-Elf, die quasi kurz vor dem Pausentee beinahe nachgelegt hätte. Erst schaffte es Sinisa Veselinovic aus acht Metern zentraler Position bei seinem Schuss einen Saseler anzuschießen, dass der Ball über das Tor ging und dann nickte Dino Fazlic die anschließende Ecke am zweiten Pfosten freistehend fahrlässig über den Querbalken (43.). T05-Trainer Sören Titze war außer sich vor Wut, wohl in dem Wissen, dass sich nicht genutzte große Torchancen meistens doch noch einmal rächen werden.

Sinisa Veselinoic hätte das 2:0 für die Hausherren machen müssen. Foto: KBS-Picture

Trainer sehen völlig unterschiedlichen Spielverlauf

Aber nach dem Seitenwechsel sollten es dann erneut die Hausherren sein, die eine weitere dicke Möglichkeit nicht ausnutzten. Marlo Steinecke eroberte auf der linken Außenbahn den Ball, zog in den Strafraum und bediente am zweiten Pfosten Nick Gutmann. Der beste T05-Torschütze musste eigentlich nur den Fuß hinhalten, platzierte die Murmel aber rechts am Tor vorbei (73.). Und so war es eben die Saseler, die in den letzten zehn Minuten noch einmal alles nach vorne warfen. Der eingewechselte Louis Kourkis steckte den Ball in den Strafraum für Stefan Winkel durch, der plötzlich alleine vor Yannick Zummack stand. Doch der T05-Keeper blieb nicht nur Sieger, sondern auch die Fahne des Assistenten wehte in der Luft (78.). Drei Minuten vor Ultimo wurde es dann noch einmal richtig knifflig für die Schiedsrichter. Nach einem Zweikampf im Strafraum ging Daniel Lichy zu Boden und forderte einen Strafstoß, den ihm aber Murat Yilmaz verweigerte (87.). Dennoch war TSV-Trainer Danny Zankl zufrieden mit der Leistung seines Teams. „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit diktiert, haben eine tolle Halbzeit gespielt. Wenn so ein Team in Führung geht, dann wird es immer schwer. Aber vier, fünf gute Torchancen müssen reichen, um auch in Führung zu gehen“, so Zankl, der ergänzte: „Es ist klar, dass unsere Fruchtzwerge den Ball nicht immer festmachen können. Aber mit der Performance können wir super zufrieden sein.“ T05-Übungsleiter Sören Titze bilanzierte: „Sasel hatte eine Szene im ganzen Spiel, aber es wäre unfair zu sagen, dass mein Team nicht über 90 Minuten besser war“, so Titze, der ergänzte: „Wir haben in der zweiten Halbzeit klasse verteidigt und müssen mehrere Tore machen. Ich kann meiner Mannschaft nur ein Kompliment machen. Wir haben völlig verdient mit 1:0 gewonnen.“

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.