Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Regionalliga Nord

Rauswurf! AFC-Aufstiegsheld will in die „Zwote“

Niklas Heiden

Published

on

Der Altonaer Fußball-Club muss sich nun noch einmal auf die Suche nach einem neuen Verteidiger begeben! Ein Aufstiegsheld aus der Algan-Elf stand vor dem Rauswurf, kickt ab sofort auf eigenen Wunsch für die „Zwote“ in der Bezirksliga Süd. AFC-Manager Klobedanz bestätigt den Rauswurf.

Beim Regionalliga-Aufsteiger Altona 93 hat es nach AFH-Informationen einen Rauswurf gegeben. Seyhmus Atug zählt demnach ab sofort nicht mehr zum Kader der Algan-Elf. Angefragt bei AFC-Manager Andreas Klobedanz bestätigte dieser die Personalie. „Es gab diverse Vorfälle, wo eine rote Linie stark überschritten worden ist. Deshalb macht es eine weitere Zusammenarbeit zwischen ihm und dem Trainer keinen Sinn“, so Klobedanz, der anfügt: „Wir wollten ihm keine Steine in den Weg legen und den Vertrag auflösen, doch Seyhmus möchte das nicht. Deshalb wird er ab sofort für unsere zweite Mannschaft spielen und diese bei ihren Ambitionen unterstützen.“ Gleichbedeutend mit der Degradierung Atugs muss sich Klobedanz nun auch noch einmal auf die Suche nach einem neuen Innenverteidiger begeben. „Wir sind auf der Suche nach einem gestandenen Innenverteidiger und führen da auch schon sehr konkrete Gespräche. Bis zum Saisonstart werden wir noch eine weitere Personalie bekannt geben“, verrät uns der 55-Jährige. Atug gehörte in der abgelaufenen Oberliga-Saison zum festen Stamm an der Adolf-Jäger-Kampfbahn, stand in insgesamt 29 Spielen auf dem Platz, erzielte drei Tore. Nun läuft der 26-Jährige in der Bezirksliga Süd auf.

Foto: KBS-Picture

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.