Montag, 19. August 2019
Top-Thema
Home » Regionalliga Nord » Sahne-Start: HSV II verzaubert Heide 5:1
Anzeige

Sahne-Start: HSV II verzaubert Heide 5:1

Auftakt nach Maß für die Hamburger SV U21! Vor 550 Fans siegte die Elf von Trainer Hannes Drews mit 5:1 gegen den Aufsteiger Heider SV. Doppelt auf Seiten der Rothosen traf Maximilian Geissen und wurde damit zum Matchwinner. Der 20-Jährige zeigte sich sehr glücklich über den Doppelpack.

Es lief die dritte Minute der Nachspielzeit, als Khaled Mohssen sich noch einmal den Ball an der linken Eckfahne zurecht legte. Der Ball kam in die Mitte, dort stieg Maximilian Geissen in die Luft und nickte die Pille in die Maschen ein. Es war der Treffer zum 5:1-Endstand für die Rothosen, die ihren Sahne-Tag damit krönten. Und vor allem der persönliche Feier-Tag von Maximilian Geissen. Der der Reihe nach. Der Aufsteiger aus Heide begann mutig und versuchte die Drews-Elf früh unter Druck zu setzen. Doch bereits nach 13 Minuten war der Plan der Schleswig-Holsteiner zunichte. Tobias Fagerström wurde auf die Reise geschickt, schüttelte seinen Gegenspieler locker ab und legte dann für Lukas Pinckert quer. Dessen Abschluss wurde zwei Mal geblockt, doch dann war es Maximilian Geissen, der aus dem Rückraum traf. Die frühe Führung für die Hamburger, die in der Folge immer besser ins Spiel kamen. Denn: Schon nach etwas mehr als zwanzig Minuten hatte erneut Geissen das 2:0 auf dem Fuß. Wieder war Pinckert über den rechten Flügel auf und davon und bediente wieder den 20-Jährigen, der bereits im Strafraum wartete. Diesmal bekommt Heide-Torwart Torben Franzenburg aber noch rechtzeitig die Füße zusammen und konnte das Leder so klären (21.). Chancenlos war der Schlussmann der Gäste dann aber kurz vor dem Pausentee. Ogechika Heil bediente Kusi Kwame auf halblinker Position auf Höhe des Strafraumecks. Der Außenverteidiger nahm aus der Distanz Maß und donnerte die Pille in den rechten oberen Giebel (43.). Das sehenswerte und zeitgleich verdiente 2:0 für die Drews-Kicker. Nach dem Seitenwechsel waren dann keine 180 Sekunden gespielt, da zappelte der Ball erneut im Netz – auch wenn die Gäste dabei mithalfen. Moritz Kwarteng steckte das Leder im Strafraum für Tobias Fagerström durch, der im Zweikampf mit David Quade war. Zu allem Überfluss drückte der Heide-Kicker den Ball in die eigenen Maschen (48.).

Doch die Gäste gaben sich nicht auf und kamen nach etwas mehr als einer Stunde zurück. Aus abseitsverdächtiger Position traf Tobias Hass zum 1:3 (65.). Doch die Freude bei den zahlreichen Heide-Fans hielt nicht lange an. Denn nur acht Minuten später machten die Rothosen den Sack endgültig zu. Moritz Kwarteng bediente Tobias Fagerström im Strafraum sensationell. Der Finne hob den Ball über den Keeper hinweg in die Maschen (73.). Das Ende ist bekannt – Geissen schraubte das Ergebnis noch per Kopf auf 5:1 in die Höhe. „Das erste Spiel ist immer echt schwierig, auch wenn es eine blöde Floskel ist. Man weiß immer nicht, wie man aus der Vorbereitung rauskommt“, so U21-Trainer Hannes Drews, der anfügte: „Natürlich sahen die Tore gut aus, aber insgesamt haben die Jungs so gespielt, wie wir es wollten.“ Dass er nun am ersten Spieltag wahrscheinlich an der Spitze steht, ist dem 38-Jährigen nicht wichtig. Drews: „Auf sowas zähle ich nicht, auch wenn es schön ist.“ Ein Sonderlob gab es dann noch für Doppeltorschütze Geissen. „Maxi hat vor der Saison gesagt, dass er gerne mehr Torgefahr ausstrahlen möchte. So, wie er es jetzt gemacht hat, kann es gerne weiter gehen.“ Der Youngster selbst sagte nach Abpfiff: „Eigentlich sichere ich ab, aber der Trainer meinte ich soll mal mit nach vorne. Plötzlich kam der Ball immer näher und dann hat es geklappt. Es ist mein erstes Kopfballtor“, so Geissen, der abschließend anfügte: „Wir haben viele Tore geschossen, haben unser Spiel durchgezogen. Wenn man im ersten Spiel gleich zwei Buden macht, dann kann man nur hoffen, dass es so weiter geht. Wir haben einen tollen Teamgeist in der Truppe. Es freut mich umso mehr, dass ich doppelt getroffen habe. Das letzte Mal ist schon lange her.“

Foto: ABS Schwarz

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.