Connect with us

Oberliga Hamburg

So soll der digitale HFV-Verbandstag im März ablaufen

Niklas Heiden

Published

on

Foto: Norbert Gettschadt

Seit Wochen diskutiert der Hamburger Amateurfußball über einen möglichen Saisonabbruch. Am 4. März soll beim außerordentlichen Verbandstag dazu eine endgültige Entscheidung fallen. Vorab hat der Hamburger Fußball-Verband (HFV) dazu die ersten Informationen veröffentlicht.

Es wird der Tag der Entscheidung für Hamburgs Amateurfußball: Der außerordentliche Verbandstag des Hamburger Fußball-Verbandes findet am 4. März statt. Die Kernfrage: Soll die aktuell unterbrochene Spielzeit abgebrochen werden, oder nicht? Vor allem darüber sollen die Vereine abstimmen. Wie das alles ablaufen soll, erklärte der HFV nun in seiner neusten Info an die Klubs. Auch die Tagesordnung wurde dabei mit veröffentlicht. Pro Verein ist nur eine Person stimmberechtigt und diese muss durch einen Vereins-Vertretungs-Nachweis legitimiert sein. Dieser wird durch den HFV an das DFBnet-Postfach versendet. Der Vertreter muss dem HFV dann bis zum spätestens 28. Februar genannt werden. Wie schon im vergangenen Jahr wird auch in diesem Jahr die Veranstaltung wieder per Live-Stream übertragen. Zudem weist der HFV im Vorfeld darauf hin: „Die Abstimmungen erfolgen digital, rechts- und revisionssicher. Alle weiteren Satzungs-bestimmungen zur Durchführung eines außerordentlichen Verbandstages behalten ihre Gültigkeit.“ Alle weiteren Informationen sollen Anfang März an die Vereine geschickt werden. Auch die endgültige Tagesordnung veröffentlichte der Verband mit in seiner Info.

Tagesordnung
1. Eröffnung des Verbandstages
2. Feststellung der berechtigten und vertretenen Stimmen
3. Grundsatzentscheidungen
3.1 Meisterschaftsspielbetrieb
3.2 Pokalwettbewerbe
3.3 Ermittlung ggf. erforderlicher Aufsteiger für überregionale Spielklassen
4. Anfragen, Mitteilungen, Verschiedenes

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.