Connect with us

Oberliga Hamburg

„Spannendes Team“: Neun Neue für ein Süderelbe-Halleluhja

Published

on

Seweryn Malek, Süderelbe
Foto: IMAGO / Hanno Bode

Der FC Süderelbe krempelt seinen Kader im Vergleich zur vergangenen Saison ordentlich um. Gleich neun neue Spieler heuern am Kiesbarg an, während weitere neun Akteure den Oberligisten zum Saisonende verlassen. Auch im Team um das Team gibt es einen Neuzugang.

Still und heimlich, fernab von dem wiedereinsetzenden Trubel in Hamburgs Amateurfußball, hat der FC Süderelbe seinen Kader für die kommende Saison zusammengestellt. Darüber informierte der Oberligist am Sonntag in einer Pressemitteilung. „Die Planungen sind weitestgehend abgeschlossen. Es sei denn, es läuft uns noch einer über den Weg, den wir nicht wegschicken können. Wir sind mit der Zusammensetzung des Kaders zufrieden und vertrauen den Spielern, die das blau-weiße Trikot tragen werden. Es ist ein spannendes Team“, wird Trainer Stefan Arlt in der Mitteilung zitiert. Gleich neun Neue haben sich die Kiesbargler für die kommende Spielzeit geangelt. Owen Azrak (New Amsterdam FC / USA), Andre Leon Birke (Concordia), Diego Giachero (Ethnikos Skoulikadou / Griechenland), Jorge Lucas Camacho de Valdoleiros (FC Eintracht Norderstedt U19), Otman Maachou (Malchower SV), Shota Matsuura (eigene Zweite), Nico Reinecke (TVV Neu Wulmstorf) und Lamarana Bah (eigene Zweite) tragen in der neuen Spielzeit das FCS-Trikot. Allerdings gibt es auch einige Abgänge beim Oberliga-Klub.

Süderelbe-Trainerteam bleib bestehen – Neun Spieler gehen

Nicht mehr am Kiesbarg hingegen werden dafür Karim Derouiche, Kwadwo Osei, Elias Sawicki, Kepper Souza-da Silva (alle Ziel unbekannt), Takuro Mohara (Japan), Zakaria Chergui, Furkan Suyer, Baris Schulze (pausieren aus beruflichen Gründen), Ivica Ilievski (Mazedonien) und Andreas Metzler (VfL Lohbrügge). „Jeder, der das Trainerteam kennt, weiß, dass wir alles reinhauen werden. Wir freuen uns, dass es bald wieder losgeht und können es kaum erwarten. Der FC Süderelbe ist ein besonderer Verein und wir möchten den Menschen aus der Region einen Fußball anbieten, mit dem sie sich identifizieren können und gerne zum Kiesbarg kommen“, fügt zudem Seweryn Malek, sportlicher Leiter beim FCS, an. Im Team um das Team wird es zur neuen Saison nur einen Neuzugang geben. Während Cheftrainer Stefan Arlt, seine Assistenten Yavor Yordanov und Florin Tirt, Torwart-Trainer Marko Celko, Fitness-Trainer Jannis Wirth, Sportdirektor Seweryn Malyk, Liga-Koordinator Wolfgang Jünger, Betreuerin Andrea Schubert und Betreuer Ovidiu Lorin Uscan allesamt in Amt und Würden bleiben, stößt mit Justus Lemp ein Videoanalyst hinzu. Für die Vorbereitung gibt es zudem zwei besondere Testspiele. Zum einen testen die Kiesbargler am 3. Juli bei der U23 des FC St. Pauli und am 21. Juli gegen den Lüneburger SK Hansa. Zudem soll Ende Juli beim Oberligisten noch ein Kurz-Trainingslager in Graal-Müritz stattfinden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 22-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.