Samstag, 20. Oktober 2018
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » T05 schlägt Dasse – „Wollen Meister werden“

T05 schlägt Dasse – „Wollen Meister werden“

Auswärtssieg und die Tabellenführung eingetütet: Teutonia 05 siegte am Samstagmittag vor 303 Fans mit 1:0 gegen die TuS Dassendorf. Der eingewechselte Noor Al-Tamemy erzielte dabei den einzigen Treffer des Tages. Im Anschluss gab T05-Trainer Titze die Meisterschaft als Saisonziel aus.

Gerrit Pressel (re.) schirmt hier den Ball vor dem Dassendorfer Mattia Maggio ab. Foto: KBS-Picture

Es läuft die 75. Minute am Wendelweg, als Andre Müller Nick Gutmann auf die Reise schickte. Dieser sprintete bis zur Grundlinie und legte dann für den mitgelaufenen Noor Al-Tamemy quer, der am zweiten Pfosten keine Probleme mehr hatte, das Leder einzunetzen. Der Jubel auf der T05-Bank war riesengroß. Denn: Es sollte trotz einer spannenden Schlussphase der einzige Treffer des Tages bleiben. Aber der Reihe nach. In einem taktisch spannenden Spiel, welches dann aber fußballerisch ohne große Höhepunkte glänzte, waren die Gastgeber zuerst das bessere Team. Die beste Gelegenheit im ersten Abschnitt vergab dabei Maximilian Dittrich, der einen langen Nägele-Einwurf einen guten halben Meter neben den Dasse-Kasten köpfte (38.). Ansonsten passierte im ersten Abschnitt nicht wirklich viel, erst nach der Pause meldeten sich die Kreuzkirchler gefährlich vor dem Dasse-Kasten. Andre Müller legte die Kugel bereits an TuS-Torwart Christian Gruhne vorbei und wollte dann im Zentrum Nick Gutmann bedienen. Doch Marcel Lenz klärte die Kugel im letzten Moment ins Seitenaus (54.). Die Titze-Elf erspielte sich in der Folge ein Chancenplus und wurde die bessere Mannschaft. Aytac Erman schickte mit dem Außenrist Andre Müller auf die Reise, der aus spitzem Winkel alleine auf das Dasse-Tor zulief. Seinen Abschluss donnerte Müller aber nur gegen den Außenpfosten (60.). Der Ausgang der Begegnung ist bekannt, in der Schlussphase konnte Dasse das Ruder nicht mehr entscheidend rumreißen. So musste die TuS-Elf die vierte Saisonniederlage schlucken.

Noor Al-Tamemy (li.) luchst hier Pascal Nägele das Leder im Mittelfeld ab. Foto: KBS-Picture

„Ich war wir eigentlich ziemlich sicher, dass ich den Ball reinmache“, strahlte der goldene Torschütze Noor Al-Tamemy nach dem Abpfiff über das gesamte Gesicht und fügte an: „Um ehrlich zu sein hatte ich gedacht, dass ich von Anfang an spiele und nicht erst eingewechselt werde. Aber ich habe dann nach der Einwechslung sofort Gas geben“, fügte der 21-Jährige an. Von Dassendorf hatte Al-Tamemy nach eigenen Angaben mehr Druck erwartet. „Ich dachte schon, dass wir viele Chancen auf unser Tor bekommen. Aber wir standen so kompakt, damit haben wir alle selber nicht gerechnet“, erklärte Tamemy weiter, der auch das Ziel für die Saison ganz klar formulierte: „In jeder Saison sind die Karten neu gemischt. Unser Ziel ist es, die Meisterschaft zu holen. Das braucht man gar nicht verschweigen. Wir wollen da oben bleiben.“ Ähnlich formulierte auch sein Trainer Sören Titze das Ziel für die aktuelle Spielzeit. Titze: „Wir waren in der letzten Saison Zweiter und wollen besser abschneiden, als im letzten Jahr. Da kann sich jeder ausrechnen, dass da nicht mehr viel Platz nach oben ist.“ Zum Spiel erklärte der 33-Jährige: „Ich muss dem Team ein großes Kompliment machen. Wir haben defensiv gut gestanden und wenig zugelassen. Nur bei Einwürfen wurde Dassendorf gefährlich.“ TuS-Trainer Elard Ostermann zeigte sich nach Abpfiff als fairer Verlierer: „Der Sieg für Teutonia ist verdient. Wir hätten mehr in die Partie investieren müssen. Und fehlte die Konzentration im Abschluss. Wir hatten es nicht verdient gehabt, dieses Spiel zu gewinnen.“

Foto: KBS-Picture

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 19-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.