Donnerstag, 19. September 2019
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » Trennung: Osdorf ab sofort ohne Wiehle
Anzeige

Trennung: Osdorf ab sofort ohne Wiehle

Paukenschlag am Blomkamp: Der TuS Osdorf trennt sich per sofort von seinem Cheftrainer Piet Wiehle! Nach siebeneinhalb Jahren sollen „kommunikative Differenzen“ nun zu einer vorzeitigen Trennung geführt haben. Erst im letzten Winter hatte der 49-Jährige seinen Kontrakt verlängert.

Der TuS Osdorf hat sich überraschend von seinem langjährigen und erfolgreichen Trainer Piet Wiehle getrennt. Das teilte der Verein am Donnerstagabend in einer Pressemitteilung mit. Demnach wird Philipp Obloch, der eigentlich an der Seite des 49-Jährigen die Mannschaft ab dem 30.06 betreuen sollte, alleiniger Cheftrainer des Oberligisten. „In den vergangenen Wochen wurde die sportliche Entwicklung analysiert und man hat sich intensiv mit der Umstrukturierung der Mannschaft und der Trainingsinhalte beschäftigt. In diesem Zusammenhang hatte es Differenzen über Zuständigkeit und Verantwortlichkeit innerhalb des geplanten Trainerteams Wiehle/Obloch gegeben“, schreibt Liga-Manager Cemil Yavas in der Meldung und ergänzt: „Aufgrund dieser kommunikativen Differenzen und vor dem Hintergrund, der berufsbedingten Abwesenheiten von Piet Wiehle während der bald beginnenden Vorbereitung und Spielzeit durch seinen Job, sind alle Beteiligten zu dem Schluss gekommen, dass eine einvernehmliche Trennung im Sinne des Vereins das Beste ist.“ Wiehle übernahm die Osdorfer im März 2012 und führte den Verein dann aus der Bezirksliga in die höchste Hamburger Spielklasse. Diese Ära ist nun beendet. Obloch soll Osdorf nun eigenverantwortlich auf die neue Oberliga-Spielzeit verbreiten und einstellen.

Foto: KBS-Picture

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.