Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

Zum Derby: „Dasse“ lädt erneut SGD-Fans ein

Niklas Heiden

Published

on

Foto: KBS-Picture

Ende November besuchten rund 200 Anhänger der SG Dynamo Dresden die TuS Dassendorf beim Heimspiel gegen den Meiendorfer SV. Der ehemalige Pokalgegner des Oberligisten war offiziell eingeladen worden. Nun soll es bereits Mitte Februar schon erneut zum Wiedersehen kommen.

Die letzte Einladung war ein voller Erfolg, nun soll es erneut zum Wiedersehen kommen: Rund 200 Fans der SG Dynamo Dresden waren der Einladung der TuS Dassendorf efolgt, dass Heimspiel gegen den Meiendorfer SV kurz vor dem Jahreswechsel zu besuchen. Nun soll es schon Mitte Februar zum Wiedersehen kommen. Der Grund ist das Auswärtsspiel der SGD beim FC Sankt Pauli am 14.02 um 18.30 Uhr. Einen Tag später empfängt die Richter-Elf am Wendelweg den SV Curslack-Neuengamme zum Derby. „Auch das Rahmenprogramm wollen wir natürlich nicht verändern: In der Halbzeitpause tanzen wir zusammen den Piratentanz und nach Spielschluss folgt ein gemeinsames „Der 12.Mann“!“, heißt es in der Meldung vom Verein (siehe Video). Dresden-Fans bekommen dabei erneut die Chance zur kostengünstigen Übernachtungen beim TuS-Sponsor „my-bed.eu“. Mit dem Stichwort „Dasse und Dresden in love“ zahlen Personen pro Übernachtung 20 Euro. Zudem verkündet der Klub: „Zum Heimspiel am Samstag in Dassendorf erhalten alle Dresdener Fans im Dynamo Outfit freien Eintritt.“ Bleibt abzuwarten, wie viele Fans des Zweitligisten diesmal der Dassendorf-Einladung folgen werden.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.