Freitag, 28. Juli 2017
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » FCSP U23: Youngster beschert Testspiel-Erfolg

FCSP U23: Youngster beschert Testspiel-Erfolg

Erster Testspiel-Erfolg für die U23 FC Sankt Pauli: Nach einer schwachen ersten Hälfte drehten die Kiezkicker nach der Pause auf, siegten am Ende verdient mit 2:1 gegen Oberligist Concordia. Besonders ins Auge fiel dabei Irwin Pfeiffer, der im zweiten Abschnitt für ordentlich Furore sorgte.

Kevin Zschimmer (li.) wird hier von Rudolf Gonzalez von den Beinen geholt. Foto: KBS-Picture
Kevin Zschimmer (li.) wird hier von Rudolf Gonzalez von den Beinen geholt. Foto: KBS-Picture

Dabei begann die Partie am Bekkamp gar nicht so rosig für die Kiezkicker-U23: Bereits nach zehn Minuten nutze Kevin Zschimmer einen Tanovic-Fehler, um Ronny Buchholz in Szene zu setzen. Der 27-Jährige fackelte nicht lange und zog mit einem Flachschuss ab, FCSP-Keeper Marvin Zimmermann sah bei diesem Gegentreffer ebenfalls nicht gut aus. Wenige Minuten zuvor rettete Cordi-Neuzugang Tim Burgemeister bereits mit einem guten Reflex. Und die Gastgeber machten weiter: Kevin Zschimmer schnappte sich die Kugel und knallte einen 30-Meter-Freistoß gegen den linken Pfosten. Die Partie wurde hitziger und härter. Vor allen Dingen U19-Neuzugang Rudolph Gonzalez stieg ein ums andere Mal deutlich zu hart in die Zweikämpfe ein, war mit Gelb zur Pause gut bedient. FCSP-Coach Joachim Philipkowski: „Der hat gebrannt, aber das war ein dummes brennen. Er hat so viele dumme Fouls gemacht, dass ich ihn – in der Regionalliga – nach 20 Minuten hätte vom Platz nehmen müssen.“ Kurz vor der Pause hatten die Kiezkicker dann erneut Glück, dass Finn Peters seinen Kopfball knapp am Pfosten vorbei platzierte.

Marcel Sobotta (re.) chipt den Ball über noch AFC-Keeper Antunovic hinweg ins Tor. Foto: KBS-Picture
Marcel Sobotta (re.) chipt den Ball über noch AFC-Keeper Antunovic hinweg ins Tor. Foto: KBS-Picture

Philipkowski reagierte in der Pause, brachte unter anderem Irwin Pfeiffer auf dem Platz – im Nachhinein ein absoluter Glücksgriff. Der 18-Jährige ackerte während der gesamten zweiten Hälfte – bereits sieben Minuten nach Wiederanpfiff machte sich das bezahlt. Pfeiffer wurde wunderbar auf die Reise geschickt und netzte zum 1:1-Ausgleich ein. Die Kiezkicker waren nun zwingender und gingen in der Folge sogar in Führung: Der ebenfalls eingewechselte Dario Kovacic bediente Marcel Sobotta, der die Kugel in den Maschen unterbrachte (65.). Anschließend hatte Cordi sogar Glück, dass die Niederlage nicht höher ausfiel. Pfeiffer traf eine Viertelstunde vor dem Ende nur die Latte (74.), vier Minuten später scheiterte der Stürmer an Test-Keeper Bojan Antunovic. „Man hat gesehen, was Erwin für ein Potential hat. Es hat Spaß gemacht, ihm beim Fußball spielen zuzugucken“, lobte Philipkowski seinen Schützling. Cordi-Coach Florian Gossow erklärte: „Wir haben vom Tempo her mitgehalten, das war für die zweite Trainingswoche ganz ordentlich. Einige Sachen sind aber dennoch verbesserungswürdig“, so der 43-Jährige abschließend.

Foto: KBS-Picture

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 18-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.