Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

Dassendorf holt Oberliga-Meisterschaft

Niklas Heiden

Published

on

Die TuS Dassendorf hat sich am Freitag die dritte Oberliga-Meisterschaft in Folge gesichert: In einer nie gefährdeten Partie schlugen die Martens-Schützlinge den Oberliga-Absteiger USC Paloma am Ende mit 4:1 und ließen es anschließend, auf und neben dem Platz, meisterwürdig krachen.

Es war die 36. Minute, in der die komplette Anspannung der Fans, Verantwortlichen und Spielern der TuS Dassendorf abfielen: Eine Flanke von der rechten Außenbahn wurde vor die Füße von Sven Möller geklärt, der aus knapp 17 Metern nicht lange fackelte und das Leder trocken unten rechts zur „Dasse“-Führung einnetzte. Und spätestens nach dem Seitenwechsel waren, trotz des zwischenzeitlichen Absturzes auf Rang zwei – da BU früh gegen Buxtehude ein Führung ging – endgültig alle Zweifel beseitigt: Finn Thomas brachte das Leder zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf den zweiten Pfosten zu Pascal Nägele, der USC-Keeper Voß schlecht aussehen ließ und den Ball zwischen Pfosten und dem Schlussmann hindurchspitzelte, ehe Eric Agyemang nur weitere zwei Minuten später bereits frühzeitig alles unter Dach und Fach brachte. Der zwischenzeitliche Treffer von Yannick Dreyer (76.) stellte sich als Ergebnis-Kosmetik heraus. Denn spätestens nach dem Aygemang neun Minuten vor Ultimo seinen Doppelpack schnürte, war die Party perfekt. Anschließend brach großer Jubel los und es gab auf „Dasse“-Seite kein Halten mehr!

„Eine Meisterschaft ist immer etwas Schönes und wenn es dann noch bis zum letzten Spieltag geht, dann macht das noch mehr Spaß. Wir haben die ganze Woche lang daran geglaubt heute das große Ziel zu erreichen“, kommentierte Jan Schönteich nach dem Schlusspfiff. „Es ist unfassbar gewesen, was die dreizehn Jungs im letzten halben Jahr geleistet haben. Das lag natürlich auch an unseren nicht optimalen Transfer-Bemühungen im Januar, zeigt aber auch, dass die Mannschaft charakterlich einwandfrei ist und auch kein gekaufter Haufen“, ergänzt Schönteich weiter. Peter Martens zeigte sich ebenfalls höchst zufrieden: „Bis heute war alles möglich und zum Glück sind die positiv für uns gelaufen. Für uns war es am Ende eine Frage der Zeit, bis wir das Tor machen und spätestens nach dem Doppelschlag war das Ding hier dann auch durch“, so Martens, der anfügt: „Zum großen Teil ist das heute allerdings die Meisterschaft von Hoffi, weil Jan und ich die Mannschaft ja „nur“ ein halbes Jahr begleitet haben“, so der 58-Jährige, der auch gleich das Ziel für die nächste Saison ausgab: „Wir wollen den Pokalsieg und die Meisterschaft!“

Torschütze Sven Möller, der das 1:0 für die TuS markierte, kommentierte anschließend: „Ich hatte ein gutes Gefühl bei diesem Schuss und dann ist er einfach reingegangen“, so Möller, der anfügte: „Meister werden ist immer etwas Besonderes. Vor allem in diesem Jahr, weil wir so wenig Leute waren und uns wirklich durchkämpfen mussten. Deshalb habe ich auch einen großen Respekt vor dieser Mannschaft und wir haben heute einfach noch das I-Tüpfelchen draufgesetzt“, so der 25-Jährige und auch sein Teamkollege Eric Agyemang, der Dassendorf nun verlassen wird, war vom Jubel kaum zu bremsen: „Das ist der beste Abschluss für mich, den ich mir hätte wünschen können. Wir haben es einfach wieder einmal geschafft und das ist nicht selbstverständlich. Das ist ganz lange Arbeit und viel Zeit die wir da reingesteckt haben – das ist am Ende einfach der verdiente Lohn“, erklärt Agyemang und scherzte anschließend: „Eigentlich konnte ich schon nach dem Aufwärmen nicht mehr, weil ich mir die Hüfte verletzt habe. Aber das Spiel konnte ich heute einfach nicht verpassen“, erklärte der 36-Jährige Stürmer.

Fotos: Niklas Heiden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.