Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

„Geisterspiel“: Jansen unterstützt LSK mit Spende

Niklas Heiden

Published

on

Foto: KBS-Picture

Mit seinem Team, dem Hamburger SV III, darf HSV-Präsident Marcell Jansen am Donnerstag in einer Kleingruppe erstmals wieder auf den Platz. Abseits dessen greift der Ex-Profi zudem dem Regionalligisten Lüneburger SK unter die Arme. Jansen spendete nun für „Geisterspiel-Tickets“.

Am Donnerstag geht es für Marcell Jansen zurück auf den Trainingsplatz. Mit seinem Team, dem Hamburger SV III, darf der HSV-Präsident seit Montag wieder in Kleingruppen auf der Sportanlage in Norderstedt trainieren. „Ich habe morgen auch wieder mein erstes Gruppentraining beim HSV III, natürlich unter den Hygienevorschriften. Wir treffen uns in Kleingruppen, sind nicht mehr als zehn Leute. Wir duschen zu Hause und bringen alle Sachen selber mit. Zwischen allen Gruppen ist zudem Zeit, damit wir uns nicht begegnen“, sagte Jansen bei „DAS!“ am Mittwochabend. Abseits des Platzes greift Jansen zudem dem Regionalligisten Lüneburger SK Hansa unter die Arme. In einem Video, welches der LSK über das bekannte soziale Netzwerk „facebook“ veröffentlichte, kündigt Jansen eine Spende zum „virtuellen Geisterspiel“ gegen die U21 des Hamburger SV an. „Ich bin bei der virtuellen Rettungsaktion dabei und spende 100 Euro“, so Jansen im Video. Hintergrund des Videos ist eine vom LSK ins Leben gerufene Spendenaktion, um den Klub über die Zeit der Corona-Krise zu retten. Zu erwerben sind neben Geisterspieltickets auch Bratwürste und Bier. Zudem verzichtet auch die LSK-Mannschaft auf einen Teil ihres Gehaltes. So hofft der Verein, die Krise irgendwie zu überstehen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.