Montag, 19. August 2019
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » „Guter Test“ – Jadidi-Doppelpack beim 3:3
Anzeige

„Guter Test“ – Jadidi-Doppelpack beim 3:3

„Erfolgreicher Test“ zwischen der U23 des FC Sankt Pauli und dem SC Victoria Hamburg: Trotz einer 2:0-Führung verspielten die Kiezkicker noch den Sieg und mussten sich am Ende mit einem 3:3-Unentschieden zufrieden geben. Auffälligster Akteur auf dem Platz war dabei Vickys Jadidi.

Die Partie an der Kollaustraße begann mit einem kleinen Schock-Moment für alle blau-gelben Anhänger: Sowohl Stürmer Marius Ebbers (Oberschenkel), als auch Innenverteidiger Marcus Rabenhorst (Fuß) mussten das Feld, aufgrund von Verletzungen, frühzeitig verlassen. Doppelt bitter für die Gäste, die nach 25 Minuten zudem ins Hintertreffen gelangten. Es war ein Freistoß aus 22 Metern, den der ebenfalls auffällige Andranik Ghubasaryan über die Mauer in den Maschen drosch. Und nur fünf Minuten später bauten die Gastgeber die Führung aus. Wie schon am vergangenen Wochenende war des Furkan Pinarlik, der den Ball über die Linie drückte. Kurz vor der Pause hätten die Gäste bereits verkürzen können, doch Marvin Zimmermann zeigte gegen Sepehr Nikroo eine Glanztat. Nach dem Seitenwechsel verlor Pauli aber den Faden und so war es Vicky-Youngster Danial Jadidi, der nach einer knappen Stunde und Vorlage von Pascal El-Nemr zum Anschlusstreffer traf. Und acht Minuten vor Ultimo war es erneut Jadidi, der den Ball per sehenswertem Distanzschuss zum Ausgleich in den linken Giebel nagelte (82.). In der Defensive waren die Blau-Gelben allerdings unachtsam. Die Folge: Im Gegenzug stellte Marcel Sobotta den alten Abstand wieder her (83.). Kurz vor dem Abpfiff war es dann der für Marius Ebbers eingewechselte Tarik Abdalla, der zum endgültigen 3:3-Unentschieden traf und damit den Testkick an der Kollaustraße beendete.

FCSP-Coach Joachim Philipkowski war nach dem Abpfiff immerhin mit der ersten Hälfte zufrieden: „Ich habe dort einige Erkenntnisse sammeln können. Die Spieler haben das im ersten Abschnitt gut gemacht“, Philipkowski, dem aber der zweite Abschnitt ein Dorn im Auge war: „Da haben wir das, sicherlich auch bedingt durch die vielen Wechsel, nicht mehr so gut gemacht. Da stimmte die Einstellung nicht mehr. Ich muss mal mit den Jungs reden, woran das lag“, so der Zepterschwinger der Braun-Weißen, für den sich vor allem ein Spieler bewiesen hat: „Andranik Ghubasaryan hat das mit den Standards sehr gut gemacht. Das hat mir heute gefallen“, so der Coach. Und auch sein Gegenüber, Jasko Bajramovic, stufte den Test als Erfolg ein: „Auch wenn Pauli uns in der ersten Hälfte teilweise klar die Grenzen aufgezeigt hat, sah das in der zweiten Hälfte schon deutlich besser aus. Das hat sich schon ausgezahlt“, so Bajramovic, der anfügte: „Insgesamt war es ein guter Test mit vielen Erkenntnissen für mich“, so der Vicky-Coach, der ebenfalls einen Spieler ganz besonders lobte: „Danial Jadidi denkt nicht viel nach und schießt dann einfach. Heute hat er sehr viele wichtige Wege gemacht, die ich ihm gar nicht sagen musste. Dann ist es natürlich sehr erfreulich, wenn ein Spieler seine Chance nutzt“, so Bajramovic, der am Freitag auf Ebbers und Rabenhorst baut: „Ich hoffe und denke schon, dass beide Spieler am Freitag wieder dabei sind.“

Foto: noveski.com

My location
Routenplanung starten

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.