Montag, 23. September 2019
Top-Thema
Home » Liveticker » Liveticker: SV Drochtersen/Assel – Hamburger SV U21
Anzeige

Liveticker: SV Drochtersen/Assel – Hamburger SV U21

Liveticker: Flutlicht-Freitag in der Regionalliga Nord! Die U21 des Hamburger SV ist heute bei der SV Drochtersen/Assel zu Gast. Die Rothosen können sich mit einem Auswärtssieg endgültig von den Abstiegsrängen verabschieden – Drochtersen oben wieder ranrutschen. Wir berichten live:

++++Aktualisieren!++++

Ende: Schluss im Kehdinger Stadion! Die SV Drochtersen/Assel und die U21 des Hamburger SV trennen sich mit einem gerechten 1:1-Unentschieden. DA war aber das bessere Team und hätte auch gewinnen können. Wir bedanken uns für Eure Aufmerksamkei, wünschen Euch noch einen schönen Freitagabend.

85. Minute: Wenn die Gastgeber ihre Chancen ordentlich ausspielen würden, dann wäre das Ding hier schon gegessen. Edeling steckt für Kleine den Ball durch der dann freie Bahn hat. Doch seine Hereingabe ist so schwach, dass Henrik Giese die Kugel noch klären kann. Der HSV kann sich über den Punkt freuen.

82. Minute: Die letzten acht Minuten in Drochtersen laufen und aktuell kann das Spiel noch so oder so ausgehen. Beide Teams haben die Chance, noch zu gewinnen. Eine Tendenz ist ganz schwer abzusehen.

80. Minute: Dritter Wechsel bei der Hamburger SV U21! Khaled Mohssen ersetzt nun Moritz Kwarteng.

74. Minute: Toor für die Hamburger SV U21! Da zappelt die Pille zum Ausgleich im Netz. Ausgerechnet eine Einwechslung führt zum Erfolg. Jonas Behounek bedient von rechts Julian Ulbricht, der alleine vor dem Tor steht und nur noch den Fuß hinzuhalten braucht. Damit ist hier nun doch wieder alles offen.

70. Minute: Gelb/Rot für die SV Drochtersen/Assel! Nun heißt es wieder Gleichzahl. Nico Mau hatte schon Gelb gesehen und haut nun an der Mittellinie Kusi Kwame um. Schiri Schwengers zeigt die Ampelkarte.

67. Minute: Toor für die SV Drochtersen/Assel! Da ist es passiert, die Gastgeber gehen nicht unverdient in Front. Ein tiefer Ball reicht aus und Alexander Neumann kann auf Marcel Andrijanic quer legen. Dieser hat im Fünfmeterraum keinen Gegenspieler mehr und muss nur noch zum 1:0 einschieben. Schon verdient.

65. Minute: Drochtersen drückt hier auf den Siegtreffer und macht dabei ungewöhnlich früh selbst auf. So könnten die Rothosen durchaus durch schnelle Konter zum Erfolg kommen. Es muss schnell gehen.

62. Minute: Zweiter Wechsel bei der Hamburger SV U21! Wintzheimer wird von Julian Ulbricht ersetzt.

59. Minute: Drochtersen drückt und der HSV-Keeper Behrens rettet erneut sehr stark! Eyke Kleine zieht aus 16 Metern halbrechter Position mit einem Dropkick ab und zirkelt die Murmel direkt ins rechte obere Kreuzeck. Wieder muss der Schlussmann hin, wieder rettet Behrens seine Farben vor dem Rückstand.

57. Minute: Das war Rettung in letzter Not! Oliver Ioannou steckt den Ball in den HSV-Sechzehner zu Sung Jung durch, der alleine vor Behrens auftaucht. Im letzten Moment schmeißt sich Henrik Giese in den Abschluss und kann das Leder so zur Ecke blocken. Ansonsten wäre DA hier wohl in Front gegangen.

54. Minute: Zehn Minuten ist der zweite Durchgang alt und es hat sich nicht wirklich etwas verändert. Der HSV ist bemüht, doch die spielerischen Mittel fehlen. Gleiches gilt für DA, die aber nun mehr drücken.

50. Minute: Die erste gute Aktion nach dem Seitenwechsel gehört den Hamburgern. Eine Behounek-Hereingabe wird zur Ecke geblockt, die anschließend extrem gefährlich auf den zweiten Pfosten geschlagen wird. Dort wartet Patric Pfeiffer, der hochsteigt und dann aber in Rückenlage kommt. Kein Tor.

46. Minute: Weiter geht’s in Drochtersen! Beide Teams und das Referee-Gespann sind zurück im Spiel.

Halbzeit: Pause im Kehdinger Stadion! Mit dem torlosen Remis geht es für beide Teams zurück in die Kabinen. Wir machen dann auch mal kurz Pause und melden uns dann in auch gleich hier wieder.

44. Minute: Erster Wechsel bei der Hamburger SV U21! Patric Pfeiffer ersetzt Maximilian Geissen im Spiel.

39. Minute: Was für eine starke Parade! HSV-Keeper Morten Behrens bewahrt sein Team vor der großen Katastrophe nach der roten Karte eben. Marcel Andrijanic legt sich den fälligen Freistoß zurecht und zirkelt die Pille in den linken Knick. Berehns macht sich ganz lang und kann den Ball so noch wegfausten.

38. Minute: Rot für die Hamburger SV U21! Kapitän Sebastian Haut muss vorzeitig unter die Dusche. Jan-Ove Edeling zündet einfach mal den Turbo und rennt durch das gesamte Mittelfeld. Kein Hamburger greift den DA-Stürmer an, der am Ende von Haut gestoppt wird. Die rote Karte ist dabei durchaus vertretbar.

35. Minute: Trotz der zuletzt zwei Chancen tuen sich die Gäste aus Hamburg weiterhin sehr schwer, nach vorne gute Torchancen herauszuspielen. Es hat auch kein Rothose mal eine wirklich überraschende Idee.

32. Minute: Immerhin nähern sich die Rothosen mal wieder etwas dem Tor an. Henrik Giese haut die Pille einfach mal lang in den DA-Strafraum und findet dort Jonas Behounek. Dieser legt das Leder dann auf die Kante zum Sechzehner ab, wo Maximilian Geissen wartet. Sein Schuss geht aber extrem deutlich drüber.

28. Minute: Wenn einmal die DA-Kette überspielt ist, dann wird es gleich gefährlich. Arianit Ferati lässt auf dem linken Flügel erst Sung Jung und dann Janne Elfers stehen und kann frei bis zur Grundlinie laufen. Seine scharfe Hereingabe auf den zweiten Pfosten fischt DA-Schlussmann Patrick Siefkes aber vorher weg.

26. Minute: Zum ersten Mal musste auch HSV-Keeper Morten Behrens minimal eingreifen. Nach einem Freistoß legt Nico Mau die Pille im HSV-Sechzehner für Laurens Rogowski ab, der aber nicht richtig an das Leder heran kommt. Morten Behrens greift beherzt zu und fischt die Pille vor der Linie noch weg.

23. Minute: Damit dürfte dann auch die Frage beantwortet sein, wie Drochtersen gegen Wolfsburg gewonnen hat. Hinten extrem sicher gestanden und dann nach vorne einen erfolgreichen Konter gesetzt.

20. Minute: Knappe zwanzig Minuten sind gespielt und bisher ist keines der beiden Teams wirklich gefährlich geworden. Drochtersen macht das aber sehr geschickt und lässt dem HSV kaum Platz im Spiel.

16. Minute: Die Weiß-Elf ist durchaus bemüht in den ersten Minuten, findet aber kein Durchkommen. Meistens ist der letzte Ball der Rothosen zu unpräzise oder ziemlich sinnlos nach vorne geschlagen.

12. Minute: Die erste gefährliche Aktion der Partie gehört den Gastgebern aus Drochtersen. Jan-Ove Edeling lässt auf dem rechten Flügel Kusi Kwame alt aussehen und wurschtelt sich dann an den HSV-Strafraum heran. Nur mit vereinten Kräften können die Rothosen den pfeilschnellen Angreifer stoppen.

10. Minute: Weil auf dem Feld aktuell noch nicht so wirklich viel passiert, beschäftigen wir uns schonmal mit der Zuschauerzahl. Die 1000er Marke dürften die Niedersachsen dabei sehr deutlich geknackt haben.

6. Minute: Recht ruhige Anfangsphase in Drochtersen, ohne das eines der beiden Teams direkt ein großes Risiko eingeht. Die Rothosen haben aber deutlich mehr Ballbesitz, Drochtersen lauert eher auf Konter.

3. Minute: Interessante Aufstellung von HSV-Trainer Steffen Weiß. Der 30-Jährige lässt Wintzheimer als Spitze agieren und zieht Fiete Arp auf den linken Flügel. Rechts außen agiert Arianit Ferati für Köhlert.

1. Minute: Los geht’s im Kehdinger Stadion! Referee Patrick Schwengers hat das Leder nun freigegeben.

Aufstellung HSV: Behrens – Storb, Haut, Kwame, Arp, Kwarteng, Behounek, Ferati, Wintzheimer, Giese, Geissen

Aufstellung DA: Siefkes – Kleine, Elfers, Andrijanic, Edeling, Mau, Neumann, Rogowski, Ioannou, Giwah, Jung

18.30 Uhr: Herzlich willkommen aus dem Kehdinger Stadion! In knapp einer Stunde rollt hier das runde Leder zwischen der SV Drochtersen/Assel un der Hamburger SV U21. Wir sind jetzt schon gespannt und wollen von Euch wissen: Welches Team holt sich die drei Punkte? Tipps jetzt aber flott in die Kommentare!

Foto: Heiden

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 20-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.