Connect with us
https://www.amateur-fussball-hamburg.de/wp-content/uploads/2019/11/11teamsports.png

Oberliga Hamburg

So reagiert Teutonia 05 auf den Regionalliga-Aufstieg

Niklas Heiden

Published

on

Symbolbild: KBS-Picture

Neben dem Altonaer Fußball-Club wird in der nächsten Saison ein weiteres Team Hamburg in der Regionalliga Nord vertreten. Nach der NFV-Entscheidung steigt nun auch Teutonia 05 in die Viertklassigkeit auf. AFH fing exklusiv die Reaktion von T05-Präsident Liborio Mazzagatti ein.

Nach drei Jahren haben sich die Bemühungen für Teutonia 05 ausgezahlt. Der Klub von der Kreuzkirche wird in der kommenden Spielzeit in der Regionalliga Nord antreten. Das geht aus einer Entscheidung hervor, die der Norddeutsche Fußball-Verband am Freitag traf. Die Relegation fällt demnach aus, T05 steigt direkt auf. Zudem wird die Regionalliga Nord auf 22 Teams aufgestockt. „Man konnte in der Woche vorher schon erahnen, dass es so kommt. Nun müssen wir unsere Hausaufgaben machen. Wir haben es schon seit drei Jahren versucht. Es ist ja nicht so, dass es unvorbereitet kommt“, reagiert T05-Präsident Liborio Mazzagatti eher gelassen, macht aber deutlich: „Wir können jetzt die Gespräche finalisieren, sowohl mit dem bestehenden Kader, als auch mit den Neuzugängen. Das ist das Einzige, was uns noch fehlt. Wir brauchen einen schlagfertigen Kader.“ Gespielt wird in der neuen Saison im Stadion Hoheluft des SC Victoria Hamburg. Das hatte der Oberligist bereits vor Monaten geklärt, weil die eigene Anlage an der Tönsfeldstraße nicht den Regionalliga-Voraussetzungen besitzt. Finanziell sieht Mazagatti T05 gut gerüstet für die höchste norddeutsche Spielklasse. „Unsere Sponsoren halten uns die Treue und jetzt schauen wir, dass wir die nächsten Wochen nutzen. Wir wollen uns nicht verstecken, wollen attraktiven Fußball spielen“, macht der 46-Jährige deutlich. Geschehen soll das mit Neu-Trainer Achim Hollerieth, der im März Sören Titze ersetzte. In den ersten Trainingseinheiten machte der ehemalige Meister-Coach des FC Elmshorn auf Mazzagatti einen guten Eindruck. „Wir kannten Achim schon vor dreieinhalb Jahren. Dass er ein guter Trainer ist, ist unbestritten. In den ersten Trainingseinheiten hat man gesehen, dass er seinen Weg geht und die Mannschaft ihn voll akzeptiert. Ich bin guter Dinge, dass „Holler“ unser Mann ist“, so der T05-Präsident. Kurzfristig will sich der Noch-Oberligist nun auf das Pokalspiel gegen den FC Eintracht Norderstedt vorbereiten. Mazzagatti geht davon aus, dass das Spiel stattfindet. „Ich gehe davon aus, dass das Pokalspiel gegen Norderstedt noch gespielt wird. Ich sehe nicht ein, dass die Regelung vom HFV greifen soll. Wir haben genug Zeit, dass noch auszuspielen“, stellte der 46-Jährige klar. Ob es tatsächlich so kommt, muss der Hamburger Fußball-Verband noch abschließend entscheiden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 21-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.