Connect with us

News

Sportwettenanbieter fördern den Fußball

Published

on

Foto: Heiden

Der Fußball und die Anbieter von Sportwetten scheinen auf den ersten Blick natürliche Partner zu sein. Doch was heute Fans und Medien gleichermaßen bewegt, ist erst ein Phänomen jüngerer Zeit. Lange Jahre waren Sportwetten zwar ein Teil der Glücksspielindustrie, jedoch traten die Unternehmen nicht als Sponsoren im Fußball auf.

Dies hat sich nachdrücklich geändert. Heute findet man die Unternehmen nicht nur als Sponsoren auf den Banden im Stadion oder auf Trikots der Vereine, sondern wie selbstverständlich auf allen Werbemaßnahmen der Klubs. Dies gilt manchmal sogar auch für die örtlichen Sportvereine. Vorreiter dieses Trends war wieder einmal der Deutsche Fußballmeister FC Bayern München. Dort hat man seit der Regentschaft von Ex-Präsident Uli Hoeneß ein gutes Näschen für lukrative Geschäfte.

Die Spitzenklubs der Bundesliga sind mit dabei

Der Abschluss eines Vertrages mit einem deutschen Anbieter im Jahr 2015 löste einen Boom aus, der bis heute in zahlreichen Vereinen anhält. Mittlerweile vertrauen Spitzenklubs wie Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen, 1. FC Köln, RB Leipzig, Borussia Mönchengladbach, Union Berlin, Eintracht Frankfurt, VfB Stuttgart, Hertha BSC, VfL Wolfsburg und TSG Hoffenheim auf die Finanzkraft der zahlreichen Fußball-Wettanbieter. Sie profitieren so von einer Gemeinschaft, die wie geschaffen füreinander scheint. Jeder dieser Vereine kassiert jährlich eine stattliche Summe seines Sponsors. Im Fall von Borussia Dortmund sollen es bis zu drei Millionen Euro pro Jahr sein. Beim FC Bayern München geht die Verbindung so gar so weit, dass der nunmehrige Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn lange Zeit sogar als Privatperson in TV-Spots für den Vertragspartner warb.

Damit nicht genug gibt es auch noch einer Partnerschaft zwischen einem Unternehmen und dem DFB. Sogar die Deutsche Fußball-Liga arbeitet mit einem Sportwettenanbieter zusammen. Die Situation in Deutschland unterscheidet sich dabei kaum von jener in anderen Ländern. Bestes Beispiel dafür ist die englische Premier League. Diese ist die wichtigste und gleichzeitig umsatzstärkste Fußball-Liga der Welt. Dort kommt kaum ein Klub ohne die finanzielle Unterstützung aus der Sportwetten-Branche aus. Dies gilt selbstverständlich auch für Vereine von Weltrang, wie den FC Liverpool und Manchester City. In England sollen allein aus der Trikotwerbung bis zu 70 Millionen Pfund pro Jahr an die Vereine fließen. In Deutschland spricht man von einer Summe von rund 16 Millionen Euro pro Jahr. Hertha BSC ging sogar noch einen Schritt weiter und schloss einen Hauptsponsor-Vertrag mit einem Sportwettenanbieter ab.

Bis zu 10 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr

Sportwetten sind zu einem höchst erfolgreichen Business geworden, die Umsätze steigen seit Jahren kontinuierlich an. In Deutschland kratzen sie bereits vor zwei Jahren an der 10 Milliarden Euro Grenze. Zwischen 75 und 90 Prozent dieser Gelder werden allerdings wieder an die Spieler ausgeschüttet. Rund die Hälfte der Umsätze kommt aus dem Bereich Fußball. Schließlich ist dieser Sport auch in Deutschland so beliebt, wie noch nie zuvor. Zahlreiche Bewerbe, wie die Deutsche Fußballmeisterschaft, der DFB-Pokal, die UEFA Champions League, sowie Welt- und Europameisterschaften bieten ausreichend Gelegenheit zu wetten. Rollt der Ball, dann rollt auch der Rubel für die Wettanbieter. Dies gilt verstärkt für mobile Endgeräte, wie dem Smartphone oder dem Tablet. Die Branche selbst hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Immer öfter werden Sportwetten Teil des Gesamtangebots von Online Casinos. Deren Eigentümer treiben die Konsolidierung des Marktes verstärkt voran. Zahlreiche Fusionen haben in den letzten Jahren eine gewisse Marktkonzentration gebracht. Doch die Konkurrenz ist nach wie vor groß. Daran haben auch die erstmaligen Umsatzrückgänge im Jahr 2020 nichts geändert. Sport und Business profitieren weiterhin stark voneinander.

Die Sponsoren garantieren internationalen Erfolg

Das Geld der Sponsoren ermöglicht es den Klubs sich weiterhin mit den besten Vereinen der Welt zu messen und an internationalen Bewerben teilzunehmen. Die UEFA Champions League garantiert ebenso wie die UEFA Europa League umfangreiche TV-Gelder. Je erfolgreicher ein Verein international agiert, desto höher werden seine Einnahmen. Auf dem Niveau von Bayern München und Borussia Dortmund sind diese Einnahmen aus den jährlichen Budgets nicht mehr wegzudenken. Gleichzeitig garantiert der internationale Erfolg den Sponsoren umfangreiche TV-Präsenz, die wiederum dem Kerngeschäft der Sportwetten zugutekommt. Darüber hinaus treten sie nicht nur auf den offiziellen Trikots, sondern auf allen Werbeplattformen der Fußballvereine mit auf. Die Symbiose aus Wettanbietern und Spitzenklubs bringt also beiden Partnern nur Vorteile.

Stütze der unteren Ligen

Diese Zusammenarbeit konzentriert sich jedoch nicht nur auf die Spitzenklubs. In Deutschland vertrauen auch Vertreter aus den unteren Ligen auf die Sportwettenanbieter, wenn es darum geht, die Finanzierung auf die Beine zu stellen. Nicht nur die Liga kooperiert mit einem Unternehmen, sondern auch deren Vereine. Bestes Beispiel dafür sind die Dritte Bundesliga und die Regionalliga.Die Zusammenarbeit gestaltet sich dabei für beide Seiten attraktiv. Die Vereine können darauf vertrauen, dass die Verträge längerfristig laufen und auch bei einem Abstieg aus der Liga nicht gefährdet sind. Schließlich ist es für sie deutlich schwerer einen Hauptsponsor zu finden als für die Spitzenvereine.

Werbung mitten in der Zielgruppe

Die Buchmacher hingegen platzieren ihre Werbung genau dort, wo sie gefragt ist. Ihre Angebote treffen auf eine Zielgruppe, die sich dafür interessiert. Damit sind die Sportwettenanbieter tatsächlich mittendrin, statt nur dabei. Dieses intensive Engagement der Branche macht sich auch in deren Zahlen bemerkbar. Studien belegen, dass die Ausgaben der Wettportale in den letzten Jahren deutlich angestiegen sind. Dies führen die Marktforscher auf die verstärkte Konkurrenz zurück. Immer mehr Anbieter drängen auf den Markt und wollen sich ihren Anteil am Gesamtkuchen sichern.

Seriosität und Prestige sind gefragt

Schließlich stellt die Präsenz auf den Trikots der Vereine ein besonderes Unterscheidungsmerkmal dar. Laufen die Stars der Szene mit dem Namen des Sportwettenanbieters auf, dann profitiert dieser von einem enormen Imagegewinn. Er ist auf jeder TV-Übertragung, bei jedem Interview und auf jedem Foto präsent. Dieses Unterscheidungsmerkmal verhilft zu verstärkter Bekanntheit. Doch das ist noch lange nicht alles. Die Branche trachtet danach, verstärkte Seriosität auszustrahlen und sucht das Prestige. Verträge mit einem bekannten Bundesligaverein strahlen genau das aus. Ein guter Ruf ist schließlich gerade in der Sportwetten-Branche enorm wichtig. Es ist daher kein Wunder, dass die Wettportale alles daransetzen, sich im Glanze sportlicher Erfolge zu sonnen. Immerhin geht es für sie darum, dass ihnen die Kunden ihr Geld anvertrauen und sicher sein können, ihre Gewinner zu erhalten. Der Fußball ist die weltweit mit Abstand bekannteste und erfolgreichste Sportart. Seine Top-Events locken Milliarden von Zuschauern an die Bildschirme, die bekanntesten Ligen werden überall auf der Welt mitverfolgt. Hier können die Sportwettenanbieter nicht nur ihre Kompetenz beweisen, sondern gleichzeitig eine Verbindung zu den Fans herstellen.

Diese stehen schließlich im Mittelpunkt aller Bemühungen. Die Fußballvereine möchten sie mit ihren Leistungen begeistern, die Sportwettenanbieter möchten sie als neue Kunden gewinnen. Dies funktioniert jedoch nur, wenn es zu einem positiven Imagetransfer vom Klub zum Wettportal kommt. Daher verfolgen die beiden Partner die gleichen Ziele in ihrer Zusammenarbeit. Mit dem neuen deutschen Glücksspielstaatsvertrag verfügt die Sportwetten-Branche nun über einen rechtlichen Rahmen. Seit 1. Juli kann sie daher auch Werbespots im öffentlich-rechtlichen Fernsehen platzieren. Ein Anbieter hat sich daher bereits zum offiziellen Sponsor der Sportschau für die neue Saison der Fußball-Bundesliga aufgeschwungen. Damit haben die Wettportale eine neue Möglichkeit gefunden für sich und ihre Leistungen zu werben. Der deutsche Fußball wird davon weiterhin profitieren und erhält so die Chance im Konzert der Größten mitzuspielen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Redaktion: Seit September 2013 berichten wir von www.amateur-fussball-hamburg.de über die Regionalliga Nord, die Oberliga Hamburg und den Lotto-Pokal. Für uns ist der Amateurfußball viel mehr, als nur der Bolzplatz nebenan. Wir versorgen mehrere zehntausend Leser monatlich mit aktuellen Geschichten rund um das runde Leder in Hamburg.