Donnerstag, 19. Oktober 2017
Top-Thema
Home » Oberliga Hamburg » Utz zurück nach Niendorf?

Utz zurück nach Niendorf?

Der Lüneburger SK Hansa und Ebenezer Utz gehen ab sofort wieder getrennte Wege. Nach nur einem halben Jahr hat der 23-Jährige Flügelspieler seinen Kontrakt beim Regionalligisten wieder aufgelöst. Kehrt Utz nun an seine alte Wirkungsstätte, dem Oberligisten Niendorfer TSV, zurück?

Das war im wahrsten Sinne des Wortes ein kurzes Vergnügen: Nach nur einem halben Jahr Regionalliga-Luft hat Flügelspieler Ebenezer Utz seinen Vertrag beim Lüneburger SK Hansa wieder aufgelöst. Das teilten die Lüneburger am Dienstag über ihre Homepage mit. Der 23-Jährige wechselte im Sommer vom Oberligisten Niendorfer TSV zu den Niedersachsen, kam unter LSK-Coach Elard Ostermann lediglich auf neun Einsätze – nur drei Mal über die volle Spielzeit. Ein Treffer gelang Utz im Lüneburg-Trikot nicht. Wohin des den Flügelflitzer nun zieht, ist aktuell noch offen. Heißer Kandidat scheint der ehemalige Klub des Deutsch-Ghanaers zu sein. NTSV-Zepterschwinger Ali Farhadi äußerst sich nur zurückhaltend: „Bisher gibt es nichts zu vermelden. Es gab vor ein paar Wochen nur ein loses Gespräch. Mehr nicht“, so der Deutsch-Iraner. Und auch Manager Marcus Scholz bestätigt: „Der Kontakt zwischen uns ist nie abgerissen und wir sind im Guten auseinandergegangen, Deshalb hat er hat auch immer eine offene Tür bei uns. Aber bisher gab es aber noch keinen Austausch.“, so der 41-Jährige. Ob es Utz nun wirklich zu seinem alten Verein zieht, bleibt also abzuwarten. Die Statistik spricht definitiv für ihn: In 114 Oberligaspielen im Niendorf-Dress traf Utz 39 Mal, legte seinen Teamkollegen zehn Treffer auf.

Foto: KBS-Picture

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Über Niklas Heiden

Niklas Heiden
Chefredakteur: Niklas ist Initiator von Amateur Fußball Hamburg und somit seit der ersten Stunde mit an Bord. Der 18-Jährige interessiert sich für alles, was im Hamburger Amateurfußball vor sich geht und hat dieses Projekt deshalb ins Leben gerufen.